AdUnit Billboard

Das BA-Sommerrätsel: 20 Fragen zu Lautertal

Von 
tm/hs
Lesedauer: 
Das Felsenmeer in Reichenbach ist eine beliebte Attraktion, weit über die Grenzen der Region hinaus. Aber wie viele Besucher kommen jedes Jahr dorthin? Und wie ist das Naturdenkmal eigentlich entstanden? Das sind nur zwei der Fragen im heutigen BA-Sommerrätsel. © Neu

Besiedelt ist das Lautertal schon lange: Die ältesten bekannten Schriftzeugnisse über heutige Ortsteile stammen aus dem Frühmittelalter. Die Gemeinde Lautertal entstand viel später, als sich zwölf ehemals eigenständige Dörfer zusammentaten.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Verteilungskämpfe und Rivalitäten zwischen den Dörfern gehören größtenteils der Vergangenheit an. Ihren eigenen Charakter haben sie sich aber bewahrt, zusammen ergeben sie ein großes Mosaik. So entsteht Raum für Besonderes, Spannende Geschichten und auch Kurioses – und viel Stoff für das BA-Sommerrätsel.

Anhand von 20 Fragen mit jeweils drei möglichen Antworten können die Leser ihr Wissen über die Großgemeinde testen. Die richtigen Antworten veröffentlichen wir am Samstag an dieser Stelle. kbw

Wie heißt die höchste Erhebung in der Gemeinde?

a) Neunkircher Höhe (605 Meter)

b) Katzenbuckel (627 Meter)

c) Felsberg (514 Meter)

Was zeigt das Wappen von Gadernheim?

a) Eine Wolfsangel

b) Einen Globus

c) Den Kaiserturm

Das BA-Sommerrätsel – Die Spielregeln

Mit der heutigen Ausgabe geht das BA-Sommerrätsel in die nächste Runde. Die Fragen werden in den kommenden Wochen jeweils mittwochs veröffentlicht.

Das Rätsel besteht pro Folge aus 20 Fragen mit jeweils drei Antwortmöglichkeiten.

In jeder Folge wird ein anderes der sieben Lokalressorts aus dem Kernverbreitungsgebiet des BA abgedeckt – also Bensheim, Heppenheim, Zwingenberg, Lorsch, Einhausen, Lautertal und Lindenfels.

Jeweils samstags veröffentlichen wir die richtigen Antworten zu den 20 Fragen, die am Mittwoch zuvor gestellt worden sind.

Bei jeder Folge unseres Sommerrätsels wird ein Buchstabe veröffentlicht. Aus den 14 Buchstaben aller Rätselfolgen entsteht ein Lösungswort. Das senden die Teilnehmer in einem Lösungsformular, das am 31. August und 3. September in der Zeitung veröffentlicht wird, auf dem Postweg an das BA-Medienhaus (Rodensteinstraße 6) in 64625 Bensheim, oder online dann an den Bergsträßer Anzeiger auf www.bergstraesser-anzeiger.de/sommerraetsel.

Zu gewinnen gibt es drei Geschenkkörbe im Wert von je 100 Euro aus dem Regionalregal des BA.

Der Buchstabe, der für das Lösungswort benötigt wird, ist heute das O.

Alle Folgen lesen Sie auf www.bergstraesser-anzeiger.de/sommerraetsel

Wie viele Leute besuchen im Schnitt pro Jahr das Felsenmeer?

a) 50 000

b) 200 000

c) 300 000

Was verbirgt sich hinter dem Kürzel „LauBraWi“?

a) Lauftreff

b) Fußball-Spielgemeinschaft

c) Trefferbild beim Sportschießen

Wer hat die Kirche in Gadernheim entworfen?

a) Heinrich Metzendorf

b) Georg Moller

c) Andreas Schlüter

Wie entstand das Felsenmeer in Reichenbach?

a) Durch den Streit zweier Riesen

b) Durch den Zusammenprall zweier Kontinente

c) Durch einen Vulkanausbruch

Wann wurde die Gemeinde Lautertal gegründet?

a) 1871

b) 1972

c) 1989

Worüber informiert der Geopunkt in Schannenbach?

a) Über die Steinbearbeitung am Krehberg

b) Über die Gastwirtschaften in Lautertal

c) Über das Schannenbacher Moor

Wie hieß der 1886 erbaute und 1923 wieder abgerissene Aussichtsturm bei Knoden?

a) Krehberg-Turm

b) Ernst-Ludwigs-Turm

c) Knodener Aussicht

Welcher Lautertaler Ortsteil ist als Pferde-Dorf bekannt?

a) Breitenwiesen

b) Raidelbach

c) Staffel

Ehrenbürger Horst Steinmann vom TSV Reichenbach wurde als Senior dreimal Triathlon-Weltmeister. Durch welches Hobby/Ehrenamt wurde er noch bekannt?

a) Kleintierzüchter

b) Vereinsvorsitzender

c) Musiker

In welchem Lautertaler Ortsteil befindet sich der Aussichtspunkt Sieben Linden?

a) Raidelbach

b) Knoden

c) Elmshausen

Ein Platz in Lautertal hat einen Namen wie aus einem Wildwest-Roman. Welcher?

a) Der Silbersee in Raidelbach

b) Der Grand Canyon in Schannenbach

c) Der Große Salzsee zwischen Reichenbach und Elmshausen

Die Lautertalhalle in Elmshausen war ursprünglich Teil eines größeren Konzepts. Was für eines war das?

a) Ein Industrie-Park

b) Eine zentrale Sportanlage

c) Ein neuer Ortsteil zur Entlastung von Reichenbach

Mehr zum Thema

Bensheim

Das BA-Sommerrätsel: 20 Antworten zu Bensheim

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Bensheim

Das BA-Sommerrätsel: 20 Fragen zu Bensheim

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Freizeit

Das BA-Sommerrätsel: 20 Antworten zu Heppenheim

Veröffentlicht
Von
thz/hs
Mehr erfahren

Was wurde früher im Gewerbepark Marienberg in Lautern hergestellt?

a) Computerteile

b) Landwirtschaftliche Maschinen

c) Farbstoffe und Kunststoff-Zusätze

Wie heißt das Sportgelände in Elmshausen?

a) Strieth-Park

b) Mühlberg-Stadion

c) Willy-Hartmann-Arena

Am Hohenstein sollte in den 90er Jahren ein Sportgelände entstehen. Wofür?

a) Golf

b) Reiten

c) Deutsche Touren-Meisterschaft

In Beedenkirchen wurde 2012 groß gefeiert? Warum?

a) 1000. Jahrestag der urkundlichen Ersterwähnung

b) Aufnahme des Felsenmeers in den Unesco-Geopark

c) Fertigstellung des lange geforderten Gehwegs nach Wurzelbach

Die Reichenbacherin Fabienne Krämer war auf dem Rücken der Pferde sehr erfolgreich – in welcher Disziplin?

a) Westernreiten

b) Gelände-/Vielseitigkeitsreiten

c) Springreiten

Mit welcher Attraktion wartet das alte Rathaus in Gadernheim auf?

a) Teleskop zur Sonnenbeobachtung

b) Notlandeplatz für Drohnen

c) Glockenspiel tm/hs

Mehr zum Thema

Heppenheim

Das BA-Sommerrätsel: 20 Fragen zu Heppenheim

Veröffentlicht
Von
thz/hs
Mehr erfahren

Thema : BA-Sommerrätsel

  • Zwingenberg Das BA-Sommerrätsel: 20 Antworten zu Zwingenberg

    Heute präsentieren wir des Rätsels Lösung: 20 Fragen rund um Zwingenberg mit den richtigen Antworten – und ein paar Erläuterungen.

    Mehr erfahren
  • Zwingenberg Das BA-Sommerrätsel: 20 Fragen zu Zwingenberg

    Zwingenberg ist die älteste Stadt an der Bergstraße – und auch in der Gegenwart mangelt es in der Regel nicht an Nachrichten und neuen Entwicklungen. Gar nicht so einfach also, die an Facetten reiche Stadt auf 20 Fragen zu reduzieren, mit denen möglichst viele Bereiche abgebildet werden. Hier sind sie also, 20 Fragen rund um Zwingenberg, mit denen unser großes BA-Sommerrätsel in die vierte Runde geht. Hier können Sie testen, wie gut Sie sich in der Stadt mit ihren Besonderheiten auskennen. Einige Fragen werden Sie sicher ganz leicht beantworten können, bei anderen dürfte es kniffliger werden – je nachdem, wo die eigenen Interessensgebiete liegen. Die richtigen Antworten werden am kommenden Samstag, 13. August, an dieser Stelle im BA veröffentlicht. mik Welcher Prominente hat seiner Liebsten auf dem Zwingenberger Standesamt das Ja-Wort gegeben? a) Uwe Ochsenknecht b) Heiner Lauterbach c) Jan Josef Liefers Welches Fest, das über viele Jahre hinweg im Stadtpark und auf dem Marktplatz gefeiert wurde, findet seit einigen Jahren nicht mehr statt? a) Maifest des Frauenchores b) Zwingenbergfest des Coburger Convents c) Zwingenberger Kerb. {element} Aus welchem Märchen stammt das Motiv, das die Eingangshalle des Hauptgebäudes der Melibokusschule ziert? a) Hänsel und Gretel b) Bremer Stadtmusikanten c) Frau Holle Welcher prominente US-Politiker hat – zumindest eine Zeit lang – seinen Wohnsitz in Zwingenberg gehabt? a) Henry Kissinger b) Donald Trump c) Ronald Reagan Vor welcher Tragödie hat Bahnhofsvorsteher Brill die Stadt Zwingenberg in den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs bewahrt? a) vor einer Überflutung b) vor einer Explosion c) vor einer Hungersnot {element} Für welchen Sänger hat der einige Jahre lang in Zwingenberg lebende Schlagertexter Fritz Graßhoff einen seiner bekanntesten Titel geschrieben? a) Udo Jürgens b) Heino c) Hans Albers Was wurde in den 1970er Jahren bei Kanalarbeiten an der (mittlerweile ehemaligen) Zwingenberger Jugendherberge entdeckt? a) eine Schatzkammer b) ein Massengrab c) eine Höhle Mit welcher Drohung versetzte ein anonymer Anrufer im Frühsommer 1978 die Stadtväter in Angst? a) In der Scheuergasse werde es bald brennen. b) Die Bergkirche werde zerstört. c) Die Energieversorgung der Stadt werde gekappt. Nach wem ist die vereinseigene Halle des TuS Zwingenberg benannt? a) Turnvater Jahn b) Jakob Delp c) Holger Habich {element} Welchen Beinamen trägt ein örtlicher Fußballverein? a) Borussia b) Alemannia c) Eintracht Mit welchem Gefährt gehen Zwingenberger regelmäßig bei Deutschen Meisterschaften an den Start? a) Rennrad b) Pferdekutsche c) Motor-Kart Welcher Prominente verfügt über einen Landsitz in direkter Nachbarschaft zu einer Partnerstadt von Zwingenberg und wie heißt die Stadt? a) Prinz Charles / Tetbury b) Sebastian Vettel / Brisighella c) Leonardo DiCaprio / Pierrefonds Welcher Sänger trat am 6. Mai 1986 in der Melibokushalle auf? a) Roger Chapman b) Herbert Grönemeyer c) Günther Sigl mit der Band Spider Murphy Gang Zwingenberg gibt’s nicht nur an der Bergstraße, sondern auch… a) am Main. b) am Neckar. c) an der Rodau. Welche Produkte wurden ursprünglich in der heute von der Brain AG genutzten und industriedenkmalgeschützten Immobilie an der Darmstädter Straße entwickelt und produziert? a) Nahrungsergänzungsmittel b) Farben c) Babypflegemittel {element} Der Stadtteil Rodau verfügt über einen Raum, der zu den ältesten seiner Art in Hessen zählen soll – um was handelt es sich? a) Betsaal b) Gerichtssaal c) Friedhofskapelle An wen oder was erinnert die Gabelsberger Buche? a) an den Gabelsberg. b) die Ortschaft Gabelsberg. c) Franz Xaver Gabelsberger. Welches Fest feierten die Zwingenberger in den 1950er und 1960er Jahren? a) Weinfest b) Pfirsichfest c) Mandelblütenfest Wer war Max Teichmann, an den die Bronzestatue – ein Mann mit einem Schaf – an der Scheuergasse erinnert? a) Pfarrer b) Journalist c) Arzt Was ist die „Rorrer Babbelstubb“? a) Gesprächskreis b) Restaurant c) Vereins- und Bürgerzentrale {furtherread}

    Mehr erfahren
  • Freizeit Das BA-Sommerrätsel: 20 Antworten zu Lautertal

    Die Auflösung der Fragen zur Odenwaldgemeinde vom vergangenen Mittwoch

    Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1