Kindernachrichten Podcast

Ein Feingebäck mit vielen Namen

Von 
ssr
Lesedauer: 
Fred Fuchs © MM

Liebe Kinder, heute möchte ich euch mehr über eine Leckerei erzählen, die ihr alle kennt. Es geht um „ein rundliches Fettgebäck, das mit feinem Zucker bestäubt oder einer Glasur überzogen ist und mit Marmelade gefüllt ist.“

Na, wisst ihr schon, welches ich meine? Noch ein Tipp: Zur Fastnachtszeit gibt es sie wieder überall. Darüber, dass das zuckrige Gebäck lecker schmeckt, gibt es kaum Unstimmigkeiten.

Newsletter "Guten Morgen Bergstraße"

Dafür aber umso mehr, wenn es darum geht, wie das Gebäck heißen soll. In Bayern und Österreich heißt das Fettgebäck Krapfen, in Tirol auch Faschingskrapfen. Die Bezeichnung Krapfen lässt sich wohl auf das althochdeutsche Wort krapho zurückführen, das ‘Haken, Kralle’ bedeutete; das Gebäck ist also offenbar nach seiner ursprünglich Form abgeleitet.

In Hessen ist die Verkleinerungsform Kräppel üblich. Im übrigen Westdeutschland und in der Schweiz wird das Gebäck als Berliner bezeichnet (abgekürzt von Berliner Pfannkuchen). In Berlin heißt es, wie fast im gesamten Ostdeutschland, Pfannkuchen.

Außerdem gibt es noch die Varianten Berliner Ballen, die im Ruhrgebiet, im Sauerland und am Niederrhein gebräuchlich sind. Fastnachtsküchle oder -küchelchen hört man stattdessen ab und an noch in Baden-Württemberg, in Rheinland-Pfalz und im Saarland. ssr

Mehr zum Thema

Kindernachrichten Podcasts

Basketball - ein Nationalsport aus den USA

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren
Kindernachrichten Podcast

Jubiläumsjahr der Sesamstraße

Veröffentlicht
Von
ad
Mehr erfahren
Kindernachrichten Podcast

Die Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar

Veröffentlicht
Von
ssr
Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Abschied Bye Bye Bühne - Stars kündigen ihre letzten Auftritte an

Veröffentlicht
Mehr erfahren

Kirche und Gesellschaft Die Zukunft ist in der Tat nicht gottlos

Veröffentlicht
Kommentar von
Mehr erfahren