Handball

Neuer Hallenboden für die Flames

Die Auflage für weitere Bundesliga-Spiele ist vonseiten der Handballerinnen damit erfüllt.

Von 
jst
Lesedauer: 

Bensheim. Flames-Trainerin Heike Ahlgrimm ist derzeit mit etwas unrundem Gang unterwegs. Die 90-fache Nationalspielerin zog sich während ihrer aktiven Karriere Kreuzbandrisse in beiden Knien zu. Vor allem das linke Knie bereitet der 47-Jährigen nun wieder Probleme.

„Mit dem Meniskus sieht es auch nicht gut aus“, erzählte sie nach dem jüngsten Blomberg-Spiel (24:27). So kommt ihr nicht ungelegen, dass die Bundesliga-Handballerinnen der HSG Bensheim/Auerbach - wie übrigens auch die Junior-Flames in der 3. Liga – am kommenden Wochenende spielfrei sind und auch trainingsfreie Tage genießen können.

Newsletter "Guten Morgen Bergstraße"

Bei Lisa Friedberger, Lotta Heider und Amelie Berger herrscht indes Vorfreude auf den Nationalteam-Kurzlehrgang am Montag (23.) und Dienstag (24.) in Kamen-Kaiserau, so dass sie die ersten Flames-Vorbereitungseinheiten auf den Pokalschlager gegen Dortmund (28. Januar, 18 Uhr) verpassen werden.

Neuigkeiten gibt es beim Thema Hallenboden in der Weststadthalle. Die HBF fordert bekanntlich im Zuge der Professionalisierungsoffensive im Frauenhandball in allen Bundesliga-Spielstätten einen blauen, reinen Handballbelag. Die Flames werden laut ihres Geschäftsführers Michael Geil mit finanzieller Unterstützung ihres Gold-Sponsors GAVEG demnächst über diesen speziellen Boden verfügen, der für jede Partie von einer Fachfirma verlegt werden muss; erstmals soll dies am 15. Apri für das Heimspiel gegen Metzingen geschehen.

Zudem müssen die Bundesliga-Hallen zukünftig eine zweite Längstribüne aufweisen. Eine Bedingung, die die Weststadthalle nicht erfüllt. In dieser Frage sind die Flames weiterhin auf der Suche nach einer Lösung beziehungsweise nach einer passenden Spielstätte, so Geil. eh

A-Flames sind gefordert

Im zweiten Spiel der Bundesliga-Meisterrunde trifft die A-Jugend der HSG Bensheim/Auerbach am Samstag(19.30 Uhr) im Sportcenter Markranstädt auf den HC Leipzig. Zuletzt gab es für die A-Flames bei der HSG Blomberg-Lippe eine 28:33-Niederlage. Jedoch gelang es, beim amtierenden Vize-Meister lange auf Augenhöhe zu bleiben.

„Wir haben gesehen, dass wir mithalten und auch die Großen schlagen können“ , so Trainerin Heike Ahlgrimm. Dafür müsse aber alles funktionieren. Nur mit einem Sieg gegen Leipzig kann die Chance aufs Weiterkommen gewahrt werden. jst

Mehr zum Thema

Handball

Drei Flames-Spielerinnen zur Nationalmannschaft eingeladen

Veröffentlicht
Von
eh
Mehr erfahren
Handball

Angriffsspiel kommt nicht ins Rollen

Veröffentlicht
Von
Eric Horn
Mehr erfahren
Handball

Abwehrstarke Flames patzen im Angriff

Veröffentlicht
Von
Eric Horn
Mehr erfahren