AdUnit Billboard
Kindernachrichten Podcast

Ein eigener Garten – auch mit wenig Platz

Von 
fw
Lesedauer: 

In Bensheim ist ein „Stadtgärtchen“ geplant. Das Projekt wird mit dem Begriff „Urban Gardening“ beschrieben. Da habe ich mich gefragt, was das denn überhaupt bedeutet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Viele Menschen wohnen in der Stadt und haben dort bei ihrer Wohnung oder ihrem Haus keinen großen Garten oder einen großen Balkon. Das bedeutet aber nicht, dass diese Menschen keine Pflanzen haben oder kein Obst und Gemüse anbauen können.

Fred Fuchs © MM

Beim „Urban Gardening“ – das ist Englisch und bedeutet so viel wie „städtisches Gärtnern“ – geht es darum, seine Pflanzen auf dem wenigen Platz zu pflanzen, der in der Stadt zur Verfügung steht.

Mehr zum Thema

Umwelt

„Stadtgärtchen“ an der Friedhofstraße

Veröffentlicht
Von
. red
Mehr erfahren
Stadtentwicklung

Grüne Zone auf dem Hoffart-Gelände

Veröffentlicht
Von
Dirk Rosenberger
Mehr erfahren

So lassen sich dann auf Dachterrassen, in Innenhöfen oder auf dem Balkon verschiedenste Pflanzen anbauen. Beispielsweise lassen sich einfach Blumenkästen an den Balkon hängen. So nehmen sie auf dem Balkon keinen Platz weg und trotzdem kann man schöne Blumen bewundern.

Aber auch Hochbeete lassen sich sehr gut anlegen. Das sind Beete, die auf einer Art Tisch angelegt werden. Darauf ist eine Kiste mit Erde und darunter passen alle Werkzeuge. fw

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1