Hessen Mobil

K67 zwischen Rodau und Fehleim wird asphaltiert

Von 
red
Lesedauer: 

Rodau/Fehlheim. Die im Dezember für eine Winterpause unterbrochenen Arbeiten zur grundhaften Fahrbahnerneuerung der Kreisstraße K 67 zwischen Zwingenberg-Rodau und Bensheim-Fehlheim werden am kommenden Montag, 9. Januar fortgeführt, heißt es in einer Pressemitteilung von Hessen-Mobil. In den kommenden drei Wochen werden noch die Arbeiten zum Asphalteinbau auf der Fahrbahn der Kreisstraße fertiggestellt sowie ein Fahrbahnteiler eingebaut.

Nach Abschluss dieser Arbeiten wird die Strecke wieder für den Verkehr freigegeben. Zur Freigabe wird Hessen Mobil gesondert informieren. Die Umleitung verläuft bis dorthin wie gehabt ab Schwanheim über die L 3345 und L 3261 über Langwaden und die K 66 zurück zur K 67. Nach Abschluss der Arbeiten zur Herstellung der Fahrbahn wird mit der grundhaften Erneuerung des parallel verlaufenden Radweges begonnen. Hierzu wird Hessen Mobil ebenfalls gesondert informieren.

Im Rahmen der anstehenden Baumaßnahme wird die Fahrbahn der Kreisstraße K 67 zwischen Fehlheim und Rodau über eine Länge von rund 680 Metern grundhaft erneuert.

Mehr zum Thema

Verkehr

Die A 6 wird erneut zur Großbaustelle

Veröffentlicht
Von
Bernhard Zinke
Mehr erfahren
Projekt

Im nördlichen Zwingenberger Park wird das Licht eingeschaltet

Veröffentlicht
Von
Michael Ränker
Mehr erfahren

Die Arbeiten werden in insgesamt drei Bauabschnitten abgewickelt, die jedoch zeitweise parallel hergestellt werden. Die Vollsperrung bleibt daher über den gesamten Streckenabschnitt bestehen.

Die Strecke wird teilweise im Hocheinbau, teilweise im Tiefeinbau erneuert. In Bereichen des Hocheinbaus wurde die Fahrbahn bereits rund drei Zentimeter tief abgefräst und tiefergehende Schadstellen wurden instandgesetzt. Anschließend wird die Fahrbahn nun mit einer Asphalttragschicht und einem Asphaltbeton überbaut und verstärkt. In Bereichen des Tiefeinbaus wurde die Fahrbahn rund 1,20 Meter tief ausgekoffert und anschließend neu aufgebaut.

Der parallel zur K 67 verlaufende Radweg wird ebenfalls vollständig erneuert. Hier wird die bestehende Asphaltschicht ausgebaut und mit einer neuen Asphalttrag- und Asphaltdeckschickt neu hergestellt. Im Einfahrtsbereich der Ortseinfahrt Rodau wird zudem ein neuer Fahrbahnteiler hergestellt.

Die Baustelle hat auch Auswirkungen auf den Öffentlichen Nahverkehr. Änderungen zum Fahrplan können unter www.vrn.de abgerufen werden.

Die Baukosten der gesamten Maßnahme belaufen sich auf rund 1,1 Millionen Euro und werden größtenteils vom Kreis Bergstraße getragen. Rund 82 000 Euro trägt die Stadt Zwingenberg für die Herstellung des Fahrbahnteilers und die Sanierung des Radweges. red