Tischtennis-Bezirksklasse

SSG mit Nazam zu stark

Bensheim ist nach 9:4 in Reichenbach wohl bald kein Kellerkind mehr

Von 
ks
Lesedauer: 

Bergstraße. Zum Rückrundenauftakt in der Tischtennis-Bezirksklasse setzte es für den TSV Reichenbach eine 4:9-Heimniederlage gegen die SSG Bensheim, die sich mit dem oberliga-erfahrenen Ahmed Nazam (Archivbild: SSG) extrem verstärkt hat und wohl alsbald aus dem Abstiegskampf verabschieden wird. Dagegen steht für den gefährdeten TSV im nächsten Heimspiel und Kellerduell am 27. Januar gegen Hambach viel auf dem Spiel.

In den Doppeln gingen die Reichenbacher gegen Bensheim durch Siege von Küfner/Jährling und Peter/Mandel überraschend mit 2:1 in Führung, die der rerst von einer schweren Grippe genesene Werner Bitsch fast auf 3:1 ausgebaut hätte, doch gegen Hofmann setzte es eine Fünfsatz-Niederlage.

Tischtennis Jugend SSG Bensheim Vize-Hessenpokalsieger Die SSG spielte mit ( von links ): Clemens Bärthel, Johannes Krebs, Bruno KrebsundBerk Daud. In der Mittesteht Trainer Ahmed Nazam © SSG/Sturm

Danach reichte es für die Lautertaler nur noch zu zwei weiteren Einzelsiege durch Thorsten Peter und Tobias Küfner. – Weitere SSG-Punkte: Nazam/Schambach, Nazam (2), Hunger (2), Schmidt, Schambach und Weimar. red

Mehr zum Thema

Volleyball

Auerbacher Volleyball-Damen starten mit Sieg in die Aufstiegsrunde

Veröffentlicht
Von
red
Mehr erfahren
Handball

Angriffsspiel kommt nicht ins Rollen

Veröffentlicht
Von
Eric Horn
Mehr erfahren

TSV Auerbach - SV Kirschhausen 7:9. In den entscheidenden Momenten fehlte den vorbildlich kämpfenden Auerbachern das nötige Spielglück. Da auch bei Roman Kobisch die Verletzung wieder aufgebrochen ist, so dass er in den kommenden Spielen fehlen wird, kann die TSV wohl nur noch ein Wunder vor dem Abstieg retten.

Dabei legte die TSV gegen de Tabellendritten überraschend gut los, legte in den Doppeln eine unerwartete 2:1-Führung hin, die dann sogar auf 6:2 ausgebaut werden konnte. Dann begann aber die Zeit der Kirschhäuser.

Nur Roland Wendel konnte sich jetzt noch auf TSV-Seite gegen Vitek durchsetzen. Alle anderen fünf Einzel gingen für die Auerbacher teilweise unglücklich verloren, so dass es 7:8 vor dem Schlussdoppel stand. Auch dieses war an Dramatik nicht zu überbieten und ging im fünften Satz um Mitterbnach mit 7:11 für Meier/Wendel gegen Hohrein/Vitek verloren.

Punkte; TSV: Meier/Wendel; Ulbrich/Rönnebeck, Meier, Wendel, Schleißmann, Kobisch, Ulbrich. - SVK: Hohrein/Vitek (2), Hohrein (2), Hormuth (2), Rothermel, Tschan und Emig. ks