Kindernachrichten Podcast

Drachen zum Spielen in Lindenfels

Von 
kbw/lfi
Lesedauer: 
Fred Fuchs © MM

Im Lindenfelser Drachenmuseum gibt es gerade eine ganz besondere Ausstellung: Dort werden viele verschiedene Spielsachen gezeigt, die alle etwas gemeinsam: Es geht immer um Drachen. Schon am Eingang steht ein zwei Meter großer, aufblasbarer Drache mit zwei Köpfen. Der würde sich gut in euren Kinderzimmern machen, oder? Es gibt außerdem eine Ritterburg aus Holz mit dem Namen „Drachenfels“ und noch viel, viel mehr. Bis Januar gibt es die Ausstellung im Drachenmuseum.

Drachen sind Fabelwesen – genau wie Einhörner, Vampire oder Meerjungfrauen. Es gibt sie also nicht wirklich, sondern sie kommen in Märchen und Legenden vor. Meist werden Drachen als eine Mischung aus verschiedenen Tieren dargestellt. Sie haben Schuppen, Klauen und riesige Zähne. Oft können sie fliegen und Feuer spucken.

Newsletter "Guten Morgen Bergstraße"

Geschichten über Drachen erzählen sich Menschen schon sehr lange, die ersten Abbildungen sind über 6000 Jahre alt. Im Gegensatz zu anderen Fabelwesen gibt es Drachen in fast allen Kulturen der Welt. Dabei hat jede Kultur ihre etwas eigene Auffassung. Während Drachen in China Glück, Freude und Weisheit symbolisieren, verkörpern sie bei uns das Böse. Geprägt wurde diese Vorstellung durch das Nibelungenlied, eine Sage aus dem 13. Jahrhundert. Darin tötet der Held Siegfried einen gefährlichen Drachen und badet in dessen Blut, um unverwundbar zu werden. Ganz schön gruselig, oder?

Mehr zum Thema

Sonderausstellung

Drachen-Spielzeug im Museum in Lindenfels

Veröffentlicht
Von
Jutta Haas
Mehr erfahren

Zum Glück gibt es auch bei uns auch viele Geschichten von freundlichen Drachen – etwa der Glücksdrache Fuchur aus „Die unendliche Geschichte“ oder der kleine, grüne Drache Tabaluga. kbw/lfi