AdUnit Billboard
Würdigung

Ehrung für Integrationslotsin in Bensheim

Nina Bedel engagiert sich seit zehn Jahren

Von 
ps
Lesedauer: 
Integrationslotsin Nina Bedel (2.v.l.) wurde in Wiesbaden für ihr Engagement ausgezeichnet. Unser Bild zeigt sie mit Staatssekretärin Anne Janz (l.) und weiteren Integrationslotsinnen bei der Ehrung im Schloss Biebrich. © HMSI, Jay Pineda

Bensheim. Nina Bedel ist seit 2011 in Bensheim als Integrationslotsin tätig. Nun wurde sie mit insgesamt 25 ausgewählten Integrationslotsinnen und -lotsen aus Hessen bei einem Festakt im Schloss Biebrich von Staatssekretärin Anne Janz geehrt, die sich für das ehrenamtliche Engagement der Lotsinnen und Lotsen bedankte. Zum Festakt wurde Nina Bedel von Natalia Rathke und Günter Bitsch vom Team Soziales und Integration der Stadt Bensheim begleitet.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Nina Bedel engagiert sich seit über zehn Jahren und gehört damit zu den „Dienstältesten“ in Hessen. Ihre größte Freude ist es, die Menschen so zu unterstützen, dass sie gestärkt aus der Situation herausgehen und fortan Probleme alleine bewältigen können.

Mit ihren Russischkenntnissen ist sie aktuell eine gefragte Ansprechpartnerin für Geflüchtete aus der Ukraine, aber auch für die Behörden und Institutionen in Bensheim. Integrationslotsinnen und -lotsen helfen Geflüchteten und Neuzugewanderten in den Kommunen und Kreisen, indem sie spezifische und häufig mehrsprachige Unterstützung auf Augenhöhe anbieten, um Schwierigkeiten zu überwinden. Viele sind schon seit Jahren in diesem Ehrenamt aktiv.

Mehr zum Thema

Bergstraße

Hessen begrüßt neuen Spielraum der Länder bei Corona-Regeln

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren

Sprachhindernisse, fehlendes Wissen über bürokratische Strukturen und Gesetze sowie über Hilfsstrukturen seien Probleme, die den Alltag Zugewanderter prägten, so die Staatssekretärin weiter.

Ziel der Landesregierung sei es, dass sich alle Menschen, die in Hessen leben und nach Hessen kommen, zugehörig fühlten und am gesellschaftlichen Leben teilhaben könnten: „Oft sind es die Integrationslotsinnen und -lotsen, die die Menschen da abholen, wo sie stehen, ihnen auf Augenhöhe begegnen, vermitteln oder einfach zuhören. Nur so kann Teilhabe gelingen: indem man Fähigkeiten erkennt und fördert und Selbstvertrauen schafft“, so Anne Janz. ps

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1
  • Winzerfest Bensheim