AdUnit Billboard
Beschluss

Tischtennis-Saison in Hessen bis 13. Februar unterbrochen

Von 
beg
Lesedauer: 
Der Tischtennis-Ball ruht zwar nicht mehr, doch die Corona-Pandemie hinterlässt ihre Spuren bei den Clubs vor allem an der Basis – und dann kratzen demotivierende Ereignisse zum Beispiel für den TTC 2010 Lorsch an der Moral. © Nix

Frankfurt. Das Präsidium des Hessischen Tischtennis-Verbandes (HTTV) hat einstimmig beschlossen, in allen Spiel- und Altersklassen des HTTV (einschließlich aller Bezirke und Kreise) die Saison bis zum 13. Februar zu unterbrechen. Die Rückrunde hätte eigentlich in der kommenden Woche beginnen sollen. Allerdings ist es den Vereinen freigestellt zu spielen, wenn beide Mannschaften sich einvernehmlich über die Austragung verständigen. Das teilte der HTTV gestern mit.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Tischtennis-Pause

Weitere Beschlüsse des HTTV-Präsidiums zur Aussetzung des Punktspielbetriebs bis zum 13. Februar:

Spiele, die nicht wie geplant bis zum 13. Februar stattfinden, sollen einvernehmlich nachverlegt werden. Verlegungen sind in allen Spielklassen bis zum 15. Mai möglich. Hierfür wird der Rahmenterminplan entsprechend verlängert.

Die Spielleiter werden angewiesen, alle nicht verlegten Mannschaftsspiele in den Kalenderwochen 17 bis 19 (25. April bis 15. Mai) neu zu terminieren. Die Mannschaften können sich nach der Spielansetzung, im beiderseitigen Einvernehmen, trotzdem auf ein anderes Austragungsdatum verständigen.

Die Relegationsspiele werden in allen HTTV-Spielklassen ausgesetzt. Mannschaften, die auf einem Relegationsplatz stehen behalten entweder ihr Startrecht in der Spielklasse (nach unten) oder sind aufstiegsberechtigt (nach oben).

Die Unterbrechung des Spielbetriebs gilt auch für die Pokalrunden. Angesetzte Begegnungen werden auf unbekannt gelegt.

Auch alle weiterführende Veranstaltungen auf Bezirks- und Kreisebene bis zum 13. Februar entfallen. Am 13. Februar sollte eigentlich in Lampertheim die Kreispokal-Endrunde der Erwachsenen stattfinden.

Die Hessischen Meisterschaften der Damen/Herren am 22./23. Januar in Bad Hersfeld sowie der Jugend 15 und Jugend 11 am 29./30. Januar in Kassel sollen jedoch wie geplant stattfinden. beg/red

Wegen der aus der Unterbrechung resultierenden Nachholspieltermine entfällt die Relegation auf allen Ebenen.

Kann die Spielzeit am 14. Februar nicht wieder vollumfänglich aufgenommen werden (hierzu soll im Präsidium eine Entscheidung in der Woche zwischen dem 7. und 13. Februar fallen), wird die Hauptrunde auf eine einfache Runde (die bereits abgeschlossene Vorrunde) verkürzt. Dann bereits gespielte Begegnungen der Rückrunde laufen in die TTR-Berechnung ein, werden in der Tabelle jedoch nicht berücksichtigt.

Der VfR Fehlheim II wäre dann Meister der Verbandsliga, ebenso wie der SV Fürth in der Bezirksliga und der TTV Topspin Lorsch II in der Bezirksklasse. In der Kreisliga stehen zur Saison-„Halbzeit“ der TSV Hambach, TTC Lampertheim V und der SV Fürth II (punktgleich mit der viertplatzierten SG Gronau) auf den drei Aufstiegsplätzen. beg

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1