Ein Notfallordner für alle Fälle

Von 
red
Lesedauer: 

Bergstraße. Tritt ein Notfall ein, ist es hilfreich, wenn vorgesorgt ist und wichtige Papiere parat liegen. Dann muss es schnell gehen – und Menschen, die sich nicht unbedingt auskennen, brauchen Dokumente, die das Leben eines anderen Menschen regeln; und zwar sortiert und gebündelt.

Am besten, man bewahrt Testament, Vollmacht, Patientenverfügung, oder auch bestehende Verträge für solche Fälle in einem zentralen Ordner auf.

Die Sinnhaftigkeit eines solchen Notfallordners thematisiert ein Kurs der Kreisvolkshochschule (Kvhs). Dieser findet am Donnerstag, 10. November, von 18 bis 20 Uhr in Heppenheim im Haus der Information und Regeneration (Kalterer Str. 25, Eingang über Wiegandstraße) statt. red