AdUnit Billboard
Aus der Nachbarschaft - Der Club Soroptimist International Seeheim-Jugenheim feiert eine Premiere

Henny-Koch-Preis für die drei besten Schuldorf-Schülerinnen

Von 
red
Lesedauer: 
Der Club Soroptimist International Seeheim-Jugenheim würdigt mit dem Henny- Koch-Preis die erfolgreichsten Schülerinnen des Abschlussjahrgangs 2021 am Schuldorf Bergstraße. Unser Bild zeigt (v.l.) Katrin Faust (Coachin für die Henny Koch-Stipendiatinnen), Sibylle van de Ree (zweite Vizepräsidentin SI Seeheim-Jugenheim), Friederike Biederer (beste Abiturientin), Leoni Roth (beste Realschülerin), Berfin Grasmik (beste Absolventin mit qualifizierendem Hauptschulabschluss) sowie Gisela Dallhammer (Präsidentin SI Seeheim-Jugenheim). © Eva Reinhold-Postina

Seeheim-Jugenheim. Bildung ist der Schlüssel zu einem selbstbestimmten Leben. Um die Bildung von Mädchen und Frauen zu fördern, hat der Club Soroptimist International Seeheim-Jugenheim (SISJ) anlässlich seines zehnten Charterjubiläums den Henny-Koch-Preis ausgelobt. Er wurde erstmals vergeben, coronabedingt im kleinen, aber dennoch feierlichen Rahmen in der Aula des Schuldorfs. Preisträgerinnen sind die diesjährigen Schuldorf-Absolventinnen Friederike Biederer, Leoni Roth und Berfin Grasmik.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Der Henny Koch-Preis wird nun jedes Jahr an die jeweils besten Absolventinnen der drei Schulzweige am Schuldorf Bergstraße verliehen. Der Preis ist mit insgesamt 1500 Euro dotiert. Jede erfolgreiche Schülerin erhält einen Gutschein für ein individuelles Coaching im Wert von 500 Euro. Beste Abiturientin in diesem Jahr ist Friederike Biederer. Den besten Realschulabschluss erreichte Leoni Roth. Berfin Grasmik erhält den Henny-Koch-Preis für den besten qualifizierenden Hauptschulabschluss. SISJ-Präsidentin Gisela Dallhammer gratulierte den erfolgreichen Schülerinnen zum Preis und wünschte ihnen Glück auf ihrem weiteren Weg. Gute Bildung, betonte die Club-Präsidentin, ebne Frauen den beruflichen Weg nach ganz oben.

Namenspatronin des Preises ist die Schriftstellerin Henny (Henriette) Koch, die Anfang des 20. Jahrhunderts in Jugenheim lebte und arbeitete. Ihre insgesamt 29 veröffentlichten Bücher gehören zur sogenannten Backfischliteratur und wurden im In- und Ausland verlegt, gelesen und teilweise auch verfilmt. „Henny Koch ist ein Paradebeispiel einer Frau, die sich durch Bildung und eigene Arbeit ein unabhängiges Leben aufbaute“, erklärt Präsidentin Dallhammer. „Dafür setzen wir Soroptimistinnen uns heute weltweit ein: Bildung für Frauen und Mädchen als Voraussetzung für ein selbstbestimmtes Leben.“ Der SI Seeheim-Jugenheim hat in den vergangen zehn Jahren gut 70 000 Euro für Frauen- und Mädchenprojekte gespendet.

Für Gleichstellung in jeder Form

Soroptimist International (SI) ist eine der weltweit größten Service-Organisationen berufstätiger Frauen mit gesellschaftspolitischem Engagement und ist in 122 Ländern vertreten. In Deutschland zählt die Organisation über 6600 Mitglieder in 218 Clubs. Das Netzwerk feiert 2021 sein 100. Jubiläum, der Club Seeheim-Jugenheim ist in 2021 zehn Jahre alt. Soroptimistinnen setzen sich ein für die Gleichstellung der Frauen in rechtlicher, sozialer und beruflicher Hinsicht, für einen höheren Anteil an Frauen in Führungspositionen, für die Verhinderung jeglicher Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für den ungehinderten Zugang zu Bildung und Ausbildung für Frauen und Mädchen. Weitere Informationen zum Club und zu den Projekten gibt es im Internet. red

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1