AdUnit Billboard
Jubiläum

Firma Weiß ist fest in familiärer Hand

Unternehmen mit Stammsitz in Rodau feierte zehnjähriges Bestehen am Standort Bickenbach

Von 
red
Lesedauer: 
Jubiläum der Firma Weiß am Standort Bickenbach: Rund 70 Mitarbeiter feierten mit Gesellschaftern, Geschäftspartnern und Familienmitgliedern das zehnjährige Bestehen an der Berta-Benz-Straße. © Bild. Firma Weiss

Rodau/Bickenbach. Bereits seit mehreren Generationen befasst sich das im Zwingenberger Stadtteil Rodau ansässige Unternehmen Weiß mit den Themen Reinigung und Rekonditionierung.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Begonnen hat die Firmengeschichte vor mehr als 80 Jahren: 1938 wurde der Familienbetrieb als Tankwagenreinigungsfirma in der Karl-Marx-Straße in Auerbach gegründet. Der Betrieb expandierte, benötigte mehr Platz und errichtete 1976 den neuen Firmensitz auf dem Gelände südlich der Zwingenberger Straße (K 67) in Rodau.

Zehn Jahre später übernahmen die Kinder Christiane und Jürgen Weiß das Familienunternehmen in dritter Generation und weitere 20 Jahre später erforderte der Expansionsdruck eine neue Standortsuche. Die führte wieder etwas weiter nördlich und diesmal auch über die Kreisgrenze nach Bickenbach.

Neue Geschäftsidee

In der Nachbargemeinde wurde im Jahr 2012 die Einweihung des neuen Weiß-Standortes auf dem rund 45 000 Quadratmeter großen Grundstück an der Berta-Benz-Straße gefeiert. Während die Geschäftsidee der Gegenwart im Vergleich zur Vergangenheit eine völlig andere ist, hat sich am Geist des Unternehmens nichts geändert: Die Weiß GmbH im Zwingenberger Stadtteil Rodau sowie die NCG/WEISS IBC-Servicecenter GmbH in Bickenbach sind nach wie vor fest in familiärer Hand – und das in mittlerweile vierter Generation. Das im Familienbesitz befindliche Werk in Bickenbach wurde speziell für die Reinigung, Reparatur, Inspektion und den Verkauf von rekonditionierten, gebrauchten IBC (Intermediate Bulk Containern, das sind Kunststoffbehälter im Gitterkorb) geplant und gebaut.

Im Juli 2012 wurde zwischen dem Familienunternehmen WEISS und der NCG Europe, einem Tochterunternehmen der MAUSER Packaging Group, eine gemeinsame Betreibergesellschaft in Form eines Joint-Venture gegründet. Gemeinsam mit MAUSER dem Hersteller von IBC-Neuware bietet NCG/WEISS ein umfangreiches Servicepaket für Transport- und Logistikbehälter an und ist Teil eines europaweiten Netzwerkes für Rekonditionierung.

Im Juli 2022 feierte man nun in kleinem Kreis mit den mehr als 70 Mitarbeitern darunter elf Familienmitgliedern, den Gesellschaftern und einigen Geschäftspartner das 10-jährige Jubiläum – die sogenannte „Rosenhochzeit“, wie Christiane Weiß in einer Pressemittelung schreibt. Vor zehn Jahren wurde das Tor erstmals als NCG/WEISS IBC Servicecenter geöffnet. Ein Familienbetrieb, der bis dahin seine Entscheidungen – ob große oder kleine – aus dem Bauch heraus am Frühstückstisch gemeinsam getroffen hat, musste nun die Strukturen eines Konzerns kennen- und akzeptieren lernen.

„Ein erfolgreiches Abenteuer“

„Man wusste nicht, was da alles auf einen Familienbetrieb zukommt. Der Anfang war nicht leicht und hat so manchen Arbeitstag bis spät in die Nacht hinein beschert. Nach zehn Jahren jedoch ein erfolgreiches Abenteuer“, betont Firmenchefin Christiane Weiß.

In der nördlichen Nachbarkommune Zwingenbergs werden Intermediate Bulk Container (IBC), die in der Regel ein Behältervolumen von 1000 Liter haben, geprüft und – sofern für in Ordnung befunden – gereinigt beziehungsweise mit einer neuen Kunststoffinnenblase versehen.

Anschließend werden sie dem Wirtschaftskreislauf wieder zur Verfügung gestellt. Die IBC wiederum, die nicht mehr fit zu machen sind, werden recycelt.

Dabei arbeitet Weiß mit dem Geschäftspartner Mauser Packaging Solutions im Rahmen eines Joint Venture zusammen. Die Geschäftsleitung des Gemeinschaftsunternehmens NCG/WEISS liegt immer noch fest in der Hand der Familie Weiß und das nun schon in der vierten Generation. red

Mehr zum Thema

Umfrage

Personalmangel: Mit diesen Folgen kämpfen Betriebe in Mannheim und der Region

Veröffentlicht
Von
Bettina Eschbacher und Tatjana Junker und Christian Schall und Walter Serif
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1