AdUnit Billboard
Freizeit

Das BA-Sommerrätsel: 20 Antworten zu Lautertal

Die Auflösung der Fragen zur Odenwaldgemeinde vom vergangenen Mittwoch

Von 
tm/hs
Lesedauer: 
Vom Kaiserturm auf der zu Gadernheim gehörenden Neunkircher Höhe in Gadernheim bietet sich ein schöner Fernblick bis auf die Pfälzer Berglandschaft. © Ehmke

Zwanzig Fragen haben wir in unserer Mittwochausgabe zu Lautertal gestellt. Nachfolgend noch einmal die Fragen, jetzt mit der jeweils richtigen Antwort.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Das BA-Sommerrätsel - Die Spielregeln

Das BA-Sommerrätsel besteht pro Folge aus 20 Fragen mit jeweils drei Antwortmöglichkeiten. Die Folgen werden mittwochs veröffentlicht.

In jeder Folge wird ein anderes der sieben Lokalressorts aus dem Kernverbreitungsgebiet des Bergsträßer Anzeigers abgedeckt – also Bensheim, Heppenheim, Zwingenberg, Lorsch, Einhausen, Lautertal und Lindenfels.

Jeweils samstags veröffentlichen wir die richtigen Antworten zu den 20 Fragen, die am Mittwoch zuvor gestellt worden sind.

Bei jeder Folge unseres Sommerrätsels wird ein Buchstabe veröffentlicht. Aus den 14 Buchstaben aller Rätselfolgen entsteht ein Lösungswort. Das senden Sie in einem Lösungsformular, das am 31. August und 3. September in der Zeitung veröffentlicht wird, auf dem Postweg an das BA-Medienhaus (Rodensteinstraße 6) in 64625 Bensheim, oder online dann an den BA auf www.bergstraesser-anzeiger.de/sommerraetsel.

Zu gewinnen gibt es drei Geschenkkörbe im Wert von je 100 Euro aus dem Regionalregal des BA.

Der Buchstabe, der für das Lösungswort benötigt wird, ist heute das R.

Alle bisher erschienenen Folgen lesen Sie auf www.bergstraesser-anzeiger.de/sommerraetsel.

Wie heißt die höchste Erhebung in der Gemeinde?

a) Es ist die Neunkircher Höhe mit 605 Metern. Auf der auf Gadernheimer Gemarkung liegenden Spitze steht der Kaiserturm, der lange Zeit dem Odenwaldklub gehörte, inzwischen aber im Besitz der Gemeinde Lautertal ist. Die Neunkircher Höhe ist gleichzeitig der höchste Berg im hessischen Teil des Odenwaldes. Die höchste Erhebung insgesamt ist der Katzenbuckel, der aber in Baden-Württemberg liegt.

Was zeigt das Wappen von Gadernheim?

c) Das Wappen zeigt den Kaiserturm, der über dem Dorf thront. Die Wolfsangel findet sich im Wappen von Reichenbach.

Wie viele Leute besuchen im Schnitt pro Jahr das Felsenmeer?

b) 200 000

Was verbirgt sich hinter dem Kürzel „LauBraWi“?

b) Ältere Fußballtalente aus dem LAUtertal (Reichenbach, Lautern, Gadernheim), aus BRAndau und aus WInterkasten sind in einer Mannschaft gemeinsam am Ball.

Wer hat die Kirche in Gadernheim entworfen?

a) Heinrich Metzendorf. Es handelt sich um den einzigen Kirchenbau, den der „Architekt der Bergstraße“ überhaupt ausgeführt hat. Die Kirche wurde 1910 eingeweiht.

Wie entstand das Felsenmeer in Reichenbach?

b) Durch den Zusammenprall zweier Kontinente. Die komplizierten Vorgänge, die sich im Folgenden abspielten, kann man sich im Felsenmeer-Informationszentrum in Reichenbach oder bei einer Führung durch die Geopark-Vor-Ort-Führer erläutern lassen.

Weil sich die Menschen früher nicht erklären konnten, wie die zahllosen Steinbrocken an den Felsberg gekommen sind, entstand die Geschichte vom Streit der beiden Riesen. Dabei hat angeblich ein auf dem Hohenstein wohnender Riese seinen Kontrahenten auf dem Felsberg unter einem Haufen von Steinen begraben, die er aus seinem Wohnhaus gerissen hat. Am Hohenstein steht dagegen nur noch ein Rest der einstigen Behausung des Siegers. Der Hohenstein ist allerdings aus Quarz, während am Felsberg Diorit liegt.

Wann wurde die Gemeinde Lautertal gegründet?

b) 1972. In diesem Jahr wird mit einem Festprogramm noch bis November der 50. Jahrestag der Gründung gefeiert.

Worüber informiert der Geopunkt in Schannenbach?

a) Über die Steinbearbeitung am Krehberg. Die schmucke Anlage soll im September offiziell eingeweiht werden.

Wie hieß der 1886 erbaute und 1923 wieder abgerissene Aussichtsturm bei Knoden?

b) Ernst-Ludwigs-Turm nach dem hessischen Großherzog. Während der Turm längst verschwunden ist, sind die Fundamente des Bauwerks noch heute im Wald zu finden.

Welcher Lautertaler Ortsteil ist als Pferde-Dorf bekannt?

c) Staffel. In Breitenwiesen und Raidelbach gibt es natürlich auch Pferde, aber nicht so viele Reiterhöfe.

Ehrenbürger Horst Steinmann vom TSV Reichenbach wurde als Senior dreimal Triathlon-Weltmeister. Durch welches Hobby/Ehrenamt wurde er noch bekannt?

c) Horst Steinmann (89) ist begeisterter Musiker, spielt seit Jahrzehnten die Orgel in der evangelischen Kirche von Reichenbach, leitete den Posaunchor Reichenbach und lehrte an Blasinstrumenten.

In welchem Lautertaler Ortsteil befindet sich der Aussichtspunkt Sieben Linden?

a) Raidelbach. Von den sieben Linden und dem zum Hohenstein führenden Wanderweg aus bietet sich bei gutem Wetter ein toller Fernblick über das Rheintal bis zum Pfälzer Wald.

Ein Platz in Lautertal hat einen Namen wie aus einem Wildwest-Roman. Welcher?

a) Der Silbersee in Raidelbach. Woher der Name kommt, ist nicht restlos geklärt. Angeblich wurden bei der Anlage des Teichs Münzen gefunden, die jemand dort zuvor verloren hatte.

Die Lautertalhalle in Elmshausen war ursprünglich Teil eines größeren Konzepts. Was für eines war das?

b) Hier sollte in den 70er Jahren eine zentrale Sportanlage für die neue Gemeinde Lautertal entstehen.

Was wurde früher im Gewerbepark Marienberg in Lautern hergestellt?

c) Farbstoffe und Kunststoff-Zusätze. Bis nach dem Zweiten Weltkrieg gehörte das Gelände den Vereinigten Ultramarin-Fabriken, die später mit der US-amerikanischen Advance Productions in die Herstellung von Farbzusätzen und Stabilisatoren für Kunststoffe einstiegen. 1996 wurde das Chemiewerk geschlossen und in ein Gewerbegebiet umgewandelt.

Wie heißt das Sportgelände in Elmshausen?

b) Mühlberg-Stadion nach der benachbarten Erhebung zwischen Elmshausen und Wilmshausen. Der bekannte Elmshäuser Sportfunktionär und langjährige Ortsvorsteher Willy Hartmann wurde dagegen mit einem Platz in der Nähe des alten Rathauses gewürdigt.

Am Hohenstein sollte in den 90er Jahren ein Sportgelände entstehen. Wofür?

a) Golf. Die Pläne ließen in Lautertal die Wogen in der Kommunalpolitik ähnlich hochgehen wie vor sechs Jahren die Absicht, bei Knoden Windkrafträder zu bauen.

In Beedenkirchen wurde 2012 groß gefeiert? Warum?

a) Gemeinsam mit Reichenbach feierte das Dorf den 1000. Jahrestag der urkundlichen Ersterwähnung.

Die Reichenbacherin Fabienne Krämer war auf dem Rücken der Pferde sehr erfolgreich – in welcher Disziplin?

a) Die Tochter des Ex-Fußballspielers und Trainers Olaf Krämer kann als Westernreiterin unter anderem auf fünf Deutsche Meisterschaften, zwei Junioren-Weltmeistertitel und jahrelange Zugehörigkeit zum Nationalteam zurückblicken. Seit 2018 steht sie mit Wohnsitz sowie Stallungen und Gelände in Hofheim auf eigenen Beinen.

Mit welcher Attraktion wartet das alte Rathaus in Gadernheim auf?

c) Die Anschaffung des Glockenspiels wurde besonders vom Vorsitzenden des Verschönerungsvereins Reinhardt Böhm betrieben. 1984 wurde die Anlage eingebaut, die seither mit zur Jahreszeit passenden Liedern die Bürger erfreut. 

Mehr zum Thema

Lautertal

Das BA-Sommerrätsel: 20 Fragen zu Lautertal

Veröffentlicht
Von
tm/hs
Mehr erfahren
Einsatz am Dienstagabend

Großaufgebot der Feuerwehr bekämpft Brand in Gadernheim

Veröffentlicht
Von
Thorsten Matzner
Mehr erfahren
Fußball

SG Reichenbach II profitiert von SG Reichenbach I

Veröffentlicht
Von
eh
Mehr erfahren
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1