AdUnit Billboard
Bensheimer Bienenzüchter

Bensheimer Imker klagen über Ernteausfälle

Von 
red
Lesedauer: 
Die klimatischen Bedingungen waren für Bienen und Imker in diesem Frühjahr und Sommer nicht ideal. © Weyrauch

Bensheim. „Das ist das schwierigste Bienenjahr in meiner 40-jährigen Imkerzeit“, eröffnete Peter Dengler die diesjährige Hauptversammlung. Nicht nur die Bensheimer Bienenzüchter haben mit besonderen Gegebenheiten zu kämpfen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zunächst startete das Jahr recht warm und viele Pflanzen blühten früh. Die Hasel, als guter Indikator für die erwachende Natur, blühte schon um Weihnachten, also viel zu früh. Die Bienenvölker wurden im Frühjahr stärker und haben schon früh ersten Nektar eingetragen.

Doch im April änderte sich die Witterung stark. Im März war es plötzlich sehr kalt, was die Bienen veranlasste, lieber im Stock zu bleiben. Danach folgte während der Raps- und Obstblüte fast durchgängig Regenwetter. Hier fliegen die Bienen naturgemäß nicht gerne. Die Folge waren schwach bestäubte Früchte.

Die Bienenvölker wachsen jedoch kontinuierlich weiter und neigten dann zum Schwärmen, ein natürliches Teilungsverhalten. „Wir haben bereits im April erste Bienen-Schwärme eingefangen“, berichtet Dengler. „Und es ging gerade so weiter. So viele habe ich noch nie eingefangen.“

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Honigernte von Frühlingshonig fiel deshalb in 2021 überwiegend aus. Die Akazienblüte wurde vom Starkregen zertrommelt und nur der Sommerhonig ließ die Imker hoffen. „Gutes Aroma, runder Geschmack, aber in Summe haben wir nur etwa ein Drittel Honig der Vorjahresernte“, so das Fazit des ersten Vorsitzenden.

Gute Finanzlage des Vereins

Es folgten die üblichen Regularien der Hauptversammlung. Rechnerin Christel Zenker berichtete von einer guten Finanzlage des Vereins, einigen Spenden und Zuwendungen sowie Anschaffungen für die Vereinsarbeit. Auch der Bienenlehrpfad am Kirchberg wird gut von interessierten Besuchern angefragt, obwohl Corona-bedingt deutlich weniger Gruppen zu Besuch waren.

Die Neuimker-Ausbildung wurde weitestgehend durchgeführt und so konnte Peter Dengler die Neu-Imker-Urkunden an zehn Imkerinnen und Imker ausgeben. Er wünschte viel Erfolg mit den eigenen Bienen. „Bei Fragen stehen unsere Imkerberater Hannelore Rexroth und Johannes Lückmann zur Verfügung.“

In diesem Jahr standen turnusmäßig Vorstandswahlen an. Martin Zahn stand für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung. Peter Dengler dankte für sein Engagement und und überreichte ein Präsent. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Vorstandskandidaten wurde in offener Wahl gewählt. Peter Dengler wurde erneut zum Vorsitzenden und als neues Vorstandsmitglied Günther Heil zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Rechnerin Christel Zenker und Schriftführer Martin Weyrauch wurden von der Versammlung einstimmig bestätigt.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Die Bensheimer Imker haben und hatten sich einiges vorgenommen. So wird immer wieder in kleinen Gruppen auf dem Vereinsgelände gewerkelt und optimiert. Für einige erfahrene Imker wurde in diesem Jahr ein Königinnen-Zuchtkurs durch Martin Weyrauch organisiert und unter Leitung des anerkannten Züchters Marcus Amann aus Roßdorf durchgeführt.

Schritt für Schritt führte Amann ins Thema ein, und so entstanden über einige Wochen und mehrere Aktionen neue Königinnen. Zur Begattung wurden die Mini-Völker auf die Bergsträßer Belegstelle am Salzkopf bei Kirchhausen gebracht. Ein interessantes Spezialgebiet in der Imkerei, das möglicherweise künftig in einer Zuchtgruppe weitergeführt wird.

Mit einem langen Applaus für das Engagement des bisherigen und neuen Vorstands wurde die Versammlung geschlossen. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1