AdUnit Billboard
Ferien I - Die BAnane-Jugendredaktion hat Tipps zusammengetragen, die keine Langeweile während des Urlaubs zu Hause aufkommen lassen

Urlaubsfeeling für daheim

Lesedauer: 

Balkon und Badesee anstatt Sandstrand und Meer. Aufgrund der Corona-Pandemie verbringen viele Menschen ihren Urlaub auch in diesem Jahr zu Hause. Damit es in den eigenen vier Wänden auf Dauer nicht zu langweilig wird, ist ein individuell zusammengestelltes Programm für die heimischen Urlaubstage zu empfehlen. Einige Tipps und Ideen für die bevorstehenden Sommerferien wären beispielsweise:

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

1. Einfach mal abschalten und ein gutes Buch lesen

Im stressigen Alltag zwischen Schule, Uni und anderen Verpflichtungen fällt es vielen Menschen schwer, sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Auch das Lesen rückt dabei schnell in den Hintergrund. Besonders während der Sommerferien bietet es sich daher an, sich mit einem guten Buch auf die Terrasse zu legen und einfach zu entspannen. Empfehlenswert ist dafür beispielsweise das Jugendbuch „One of us is lying“.

Ein Spaziergang durch die Weinberge lohnt sich besonders am Abend. © Eck

Als Bronwyn, Addy, Nate, Cooper und Simon eines Nachmittags zum Nachsitzen versammelt sind, ahnen sie noch nicht, dass einer von ihnen den Klassenraum nicht mehr lebend verlassen wird. Es beginnt die komplizierte Aufklärung eines Mordes und die Suche nach dem Schuldigen.

Mit unerwarteten Wendungen, Spannung und neu entstandenen Freundschaften wird das Buch nie langweilig und eignet sich damit perfekt, um in eine andere Welt einzutauchen und die eigenen Gedanken und Sorgen für einen Moment zu vergessen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

2. Neue Rezepte ausprobieren

Die Sommerferien sind die perfekte Zeit, um zusammen mit den Freunden neue Rezepte auszuprobieren. Vielleicht hat ja jemand aus dem Freundeskreis seinen Urlaub im Ausland verbracht und hat dort ein tolles neues Gericht kennengelernt. Auch durch ein selbstgekochtes Essen kann somit ein gewisses Urlaubsfeeling entstehen.

Die spanische Tortilla gehört zu den Nationalgerichten des Landes und wird auch oft als „Trotilla de patatas“ bezeichnet. Anders als das in Mexiko als Tortilla bezeichnete Fladenbrot besteht die spanische Spezialität vorwiegend aus Kartoffeln und Eiern.

Zutaten:

500 Gramm festkochende Kartoffeln

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

150 Gramm Zwiebeln

4 Eier

250 Milliliter Olivenöl

Salz

Zubereitung:

Zu Beginn werden die Kartoffeln gewaschen, geschält und anschließend in circa einen Zentimeter große Würfel geschnitten. Auch die Zwiebel in kleine Stücke schneiden. Anschließend werden die Kartoffelstücke mit Salz bestreut. In einer Pfanne wird nun das Olivenöl erhitzt. Zunächst müssen jetzt die Kartoffeln in dem Öl gegart werden, später kommen auch die Zwiebeln hinzu.

In einer separaten Schüssel werden nun die Eier mit einem Schneebesen geschlagen und mit Salz gewürzt. Nachdem die weichen Kartoffeln, am besten mit einem Sieb, von dem Öl getrennt wurden, müssen diese zusammen mit den Zwiebeln und den Eiern circa fünf Minuten ziehen.

In einer Pfanne werden jetzt drei Esslöffel Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzt. Anschließend kann die Tortilla-Masse in die Pfanne gegeben werden. Nach rund zwei Minuten muss die Tortilla mithilfe eines Tellers gewendet werden. Auf der anderen Seite wird sie für ungefähr eine weitere Minute angebraten.

Die fertige Tortilla wird auf einem Teller serviert und kann – wie ein Kuchen – in Stücke geschnitten werden. Dazu können Brot oder Salat gereicht werden. Mit etwas spanischer Musik bringt das spanische Nationalgericht mit Sicherheit das Gefühl von Urlaub in die eigenen vier Wände!

3. Den Sonnenuntergang in den Weinbergen anschauen

Besonders abends bietet es sich im Sommer an, nach draußen zu gehen und beispielsweise einen gemütlichen Spaziergang zu machen. Wenn die Hitze nachlässt und die Sonne langsam untergeht, hat man besonders in den Weinbergen einen tollen Ausblick. Wer möchte, kann dort eine kleine Wanderung machen und anschließend mit einem Picknick in der Dämmerung den Tag ausklingen lassen. Mia Eck

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1