Stürmersuche der Adler Mannheim auf der Zielgeraden

Von 
Christian Rotter
Lesedauer: 
Nico Krämmer (r.) – hier beim 5:2-Sieg in Schwenningen am Freitag gegen Dylan Yeo – bietet sich bei den Adlern Mannheim für eine Vertragsverlängerung an. © Pix

Mannheim. Die Uhr tickt. Am 1. März schließt in der Deutschen Eishockey Liga das Transferfenster, die Adler Mannheim haben den Spielermarkt genau im Blick. Seit Saisonbeginn suchen sie nach einem Ersatz für Andrew Desjardins, der nach einer Hüft-Operation ausfällt. Bislang ist der Club mit seiner überlegten Politik sehr gut gefahren, auf die perfekte Verstärkung zu warten. Als Tabellenführer der DEL-Südgruppe hat die Mannschaft gezeigt, dass sie den vielen verletzungsbedingten Ausfällen trotzen kann. Zur Erinnerung: Beim 5:2 am Freitag in Schwenningen fehlten zusätzlich zu Desjardins mit den Verteidigern Cody Lampl und Joonas Lehtivuori sowie den Stürmern Brendan Shinnimin, Tommi Huhtala, Stefan Loibl und Yannik Valenti sechs Stammkräfte.

AdUnit urban-intext1

Jan-Axel Alavaara war davon ausgegangen, dass Bewegung in den Markt kommen würde, weil vor einer Woche die Wechselperiode in Schweden endete - der Adler-Sportmanager wurde nicht eines Besseren belehrt. „Es sind ein paar Namen auf dem Markt. Bis es mit einer Verpflichtung klappt, müssen wir noch einige Stunden Arbeit reinstecken“, betonte der Schwede, ohne konkreter werden zu wollen. Immerhin bestätigte Alavaara, dass die Mannheimer nicht ausschließlich in Europa suchen: „Einige Clubs aus der American Hockey League haben noch riesengroße Kader. Es gibt dort Profis, die mit ihrer Situation unzufrieden sind, weil sie in jeder zweiten Partie als überzähliger Spieler außen vor sind.“ Lean Bergmann, der sich bis Dezember bei den Adlern fit gehalten hatte, absolvierte beispielsweise nur drei der vier Begegnungen für seinen Club San Jose Barracuda.

    Einige Optionen

Aber klar: Auch in Europa halten die Mannheimer Augen und Ohren offen. „Einige Teams wissen schon jetzt, dass sie die Play-offs nicht mehr erreichen können. Es besteht die Möglichkeit, dass sie sich aus wirtschaftlichen Gründen von Spielern trennen“, sagte Alavaara. Für ihn gilt es, viele Gespräche zu führen, alle Eventualitäten und Auswirkungen im Blick zu behalten. So ist es nicht ganz so einfach, Profis aus der multinationalen KHL in die DEL zu locken, weil die Spieler einen Teil ihres vereinbarten Gehalts erst nach der Saison erhalten. „In Verhandlungen könnte man dem KHL-Club natürlich anbieten, einen Teil davon zu übernehmen“, erklärte Alavaara.

AdUnit urban-intext2

Ergibt sich vielleicht eine neue Option? Als sich Desjardins noch vor dem Saisonstart einer Hüft-Operation unterziehen musste, vermeldeten die Adler, dass der kanadische Routinier in dieser Runde nicht würde spielen können. In seiner Reha macht der 34-Jährige aber gute Fortschritte. „Es wäre für uns alle eine Super-Überraschung, wenn wir Andrew doch noch einsetzen könnten. Das eine ist es jedoch, gesund zu sein, das andere, in Spielform zu kommen“, erklärte Alavaara.

Die Frage, ob der Ausfall von Mittelstürmer Stefan Loibl Auswirkungen auf die Suche habe und die Adler nun noch mehr denn zuvor schon nach einem Center fahnden, beantwortete der Sportmanager so: „Wir werden den besten Spieler holen, der auf dem Markt ist. Sind zwei gleichstarke Angreifer zu haben - der eine Mittelstürmer, der andere ein Außen - werden wir den Center nehmen. Zurzeit haben wir den Luxus dieser Wahlmöglichkeit aber nicht.“

AdUnit urban-intext3

Während der finale Kader für die laufende Saison noch nicht gefunden ist, nimmt das Team für die Saison 2021/22 immer konkretere Formen an. Mit dem 21-jährigen Tim Wohlgemuth haben die Adler ihren Stamm an deutschen Spielern erheblich verstärkt. Es würde nicht verwundern, wenn bald die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Nico Krämmer bekanntgegeben wird. „Er macht alles, um eine Vertragsverlängerung zu bekommen. Wir stehen schon in Gesprächen mit ihm“, bestätigte Alavaara. Auch Ben Smith soll an den Club gebunden werden. „Er ist unser Kapitän, einer unserer wichtigsten Führungsspieler. Wir sind da dran“, sagte Alavaara.

Mehr zum Thema

Eishockey Adler Mannheim suchen Ersatz für verletzten Andrew Desjardins

Veröffentlicht
Von
Christian Rotter
Mehr erfahren

Eishockey Adler Mannheim: Tim Stützle ist weg, neuer Verteidiger im Anflug

Veröffentlicht
Von
Christian Rotter
Mehr erfahren

Adler Mannheim Der „Wunschspieler“ bleibt

Veröffentlicht
Von
Jan Kotulla
Mehr erfahren

Redaktion Koordinator der Sportredaktion