Kreisliga C

Zwei, die unten raus wollen

Für Schwanheim und Gadernheim geht es um den Anschluss ans Mittelfeld

Von 
ad
Lesedauer: 

Bergstraße. Am 19. Spieltag der Fußball-Kreisliga C geht es am Sonntag (15.00) für den SV Schwanheim und den TSV Gadernheim um den Anschluss ans Tabellenmittelfeld. „Wir wollen auf jeden Fall Punkte mit heim nehmen, um uns weiter vom Relegationsplatz abzusetzen.“, betont der Gadernheimer Abteilungsleiter Fitjof Altetiemann.

Derzeit belegt der Lautertaler Verein den 13. Platz und ist fünf Punkte vom Relegationsplatz entfernt. „Bei den letzten zwei bis drei Spielen haben wir nicht ganz so gut performt, weswegen es für uns wichtig ist, die drei Punkte zu machen“, sagt der TSV-Abteilungsleiter. Eindeutig ist, dass die letzten Ergebnisse beider Mannschaften eher durchwachsen ausfielen, denn in den letzten fünf Spielen fuhren sowohl der SVS als auch der TSV nur einen einzigen Sieg ein.

Im Hinspiel gab’s ein 4:3

Beim letzten Aufeinandertreffen im August entschied der SV Schwanheim das Spiel für sich. „Wir konnten das Hinspiel überraschend mit einem 4:3 gewinnen, deshalb möchte unsere Mannschaft an diesen Sieg anknüpfen“, schildert der Schwanheimer Abteilungsleiter Harald Möller die Ausgangsposition seines Teams. „Bei unserer Mannschaft ist definitiv eine Leistungssteigerung zu erkennen, deshalb hoffen wir auch den Vorteil unseres Naturrasenplatzes nutzen zu können“, äußert sich Möller optimistisch. ad

Mehr zum Thema

Fußball-C-Liga

ETB II nimmt sich viel vor

Veröffentlicht
Von
cpa
Mehr erfahren