AdUnit Billboard
Tanzen - „Developé“ stellt sich Herausforderungen nach „Aufstieg“

Szenenapplaus für SSG-Team

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Zwei Jahre lang musste die Formation „Developé“ der SSG Bensheim pandemiebedingt warten, bis endlich wieder die ersten Turniere im Bereich Jazz-Modern-Contemporary-Dance stattfinden konnten. In der Zwischenzeit fanden neue Tänzerinnen (ab 16 Jahre) zur Nachwuchs-Gruppe hinzu, andere zogen sich aus privaten Gründen aus dem Wettkampfsport zurück.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

So entstand ein völlig neues SSG-Team, das sich trotz aller Widrigkeiten wie Trainingsausfälle und Online-Training immer wieder aufs Neue zusammenfand und sich seit Beginn des Jahres 2022 darüber freute, endlich wieder an Turnieren teilnehmen zu können. Allerdings meldeten sich nur noch zwei weitere Formationen in der Landesliga an, so dass der Verband entschied, die Liga aufzulösen und die drei Mannschaften in die nächsthöhere Verbandsliga einzustufen, die nun mit neun Teams den Wettkampfbetrieb aufnahm. Den SSG-Tänzerinnen wurde schnell klar, dass sie nach diesem unfreiwilligen „Aufstieg“ einen schweren Stand haben würden.

So gaben die Trainer Alexandra Adler und Michael Litters keine bestimmte Platzierung als Ziel aus, sondern vielmehr, das Publikum mit Darbietungen bestmöglich zu begeistern und mit der eigenen Freude am Tanzen anzustecken, was den acht Tänzerinnen bei zwei Liga-Turnieren durchaus gelang. Zwar sprang jeweils nur der sechste Rang heraus, doch Szenenapplaus und allgemeine Lobesworte nach den dreiminütigen Choreographien ließ Freude über gelungene Darbietungen aufkommen.

Nun hofft die Bensheimer Formation „Developé“ auf einen gelungenen Verbandsliga-Abschluss am Pfingstsonntag (5.) beim Turnier in Mörfelden-Walldorf. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1