Fußball SGU blickt nach Rückzug nach oben

Von 
beg
Lesedauer: 

Bergstraße. Die SG Unter-Abtsteinach hat den harten Schnitt nach dem Rückzug der ersten Mannschaft aus der Fußball-Verbandsliga Süd gut verkraftet. Trainer Marcus Lauer leistet auch in der Kreisoberliga gute Arbeit und liegt mit der SGU nur einen Punkt hinter Tabellenführer SV Fürth. Der Verein hat jetzt mit dem 35-jährigen Coach für die neue Saison verlängert. Auch die beiden Co-Trainer Christoph Bittermann und Tobias Back bleiben bei der SGU.

AdUnit urban-intext1

„Die Mannschaft ist gut aufgestellt“, sagte Jürgen Getto, der zusammen mit Tobias Laudenklos für die Sportliche Leitung zuständig ist. Getto rechnet damit, dass das Team zusammenbleibt, bisher habe noch niemand seinen Abgang angekündigt. Wie die unterbrochene Runde weitergeführt wird, darüber kann auch der Sportliche Leiter nur rätseln. Allerdings glaubt Getto an eine Annullierung: „Wir werden sehen, was am Ende dabei herauskommt. Wir haben jedenfalls keinen Druck.“

Marcus Lauer hatte nach dem Rückzug aus der Verbandsliga keine Bedenken, bei der SGU zu bleiben. Die Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen sei nach wie vor hervorragend. „Und natürlich haben wir darauf spekuliert, in der Kreisoberliga oben mitzuspielen. Bis zur Unterbrechung waren wir gut auf Kurs“, sagte Lauer, der bereits seit 2014 bei der SGU ist – zunächst als Spieler, dann als Trainer der zweiten Mannschaft und ab 2019 als Cheftrainer: „Ich bin immer noch so mit Leidenschaft dabei wie am Anfang auch.“

Zweite Mannschaft gestrichen

Eine zweite Mannschaft wird die SG Unter-Abtsteinach allerdings vorerst nicht wieder melden können. „Uns fehlt es von unten heraus“, sagte Jürgen Getto angesichts von kaum vorhandenen Jugendspielern in der Gemeinde. Das könne sich erst in ein paar Jahren wieder ändern. beg