AdUnit Billboard
aufnahme

Rolf Herbold

musste lange Zeit auf Ernennung zum HFV-Ehrenmitglied warten

Von 
all/Archivbild: Lotz
Lesedauer: 

Es hat ziemlich lange gedauert von der Ankündigung bis zur Ausführung, fast eineinhalb Jahre. Am Samstag war es aber soweit. Rolf Herbold ist – wie kurz gemeldet – von den Delegierten des Verbandstags einstimmig zum Ehrenmitglied des Hessischen Fußballverbands (HFV) ernannt worden. Die Urkunde bekam der 81-jährige Reichenbacher auf dem Rasen im Stadion des FSV Frankfurt überreicht.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

„Ich hatte schon fast vergessen, dass ich Ehrenmitglied werden sollte. Es ist eine kleine, schöne Überraschung“, scherzte Herbold, der an diesem Tag auch als Delegierter den Fußballkreis Bergstraße vertrat. Zu den ersten Gratulanten zählten HFV-Präsident Stefan Reuß und DFB-Vizepräsident Rainer Koch. Das neue Ehrenmitglied („in Anerkennung hervorragender Verdienste um den Fußballsport“) engagierte sich über Jahrzehnte nicht nur in seinem Heimatkreis Bergstraße, sondern auch im damaligen Bezirk Darmstadt, dem er bis zu seiner Abschaffung 2012 anlässlich der Bezirksreform 15 Jahre lang souverän führte. „Letzten Endes wurde diese Arbeit auch anerkannt, weil ich mich immer als Dienstleister der Vereine fühlte. Die guten Verbindungen - insbesondere zu allen Kreisen der Region Darmstadt - lagen mir immer am Herzen“, sagte Herbold bei seinem 80. Geburtstag.

Mit Reichenbach verbunden

© Ernst Lotz

Auch nach 60 Jahren als Ehrenamtler fühlt sich Rolf Herbold weiter dem Fußball verbunden, zum einen als Regionalchef des Clubs der Altfußballer (CdA), zum anderen als Gast bei seinen Reichenbacher Vereinen SSV und TSV. Bei beiden ist er seit Jahrzehnten Mitglied, bei beiden ist er Gast bei Heimspielen, beide hat er fußballerisch betreut, den SSV sogar mehr als elf Jahre am Stück. „Wenn man mal eine Mannschaft trainiert hat, bleibt man immer mit dem Verein verbunden“, so die Philosophie des Reichenbachers, der zuletzt noch als Beisitzer im Regionalsportgericht saß, für diesen Posten aber nicht mehr kandidierte.

Neben Herbold ist auch der ehemalige Geschäftsführer des HFV, Gerhard Hilgers, im Frankfurt zum Ehrenmitglied ernannt worden. all/Archivbild: Lotz

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1