AdUnit Billboard
Fußball - Trainer Glasner spricht vor Freiburg-Spiel auch übers Impfen

Rode kann der Eintracht viel helfen

Von 
dpa
Lesedauer: 

Frankfurt. Als es um das Thema Corona ging, äußerte sich Oliver Glasner ganz deutlich. Der Trainer von Eintracht Frankfurt habe in dieser Woche bereits seine dritte Impfung erhalten. „Ich bin Befürworter und Fan der Impfung. Alles deutet darauf hin, dass der einzige Ausweg aus der Pandemie eine hohe Impfquote in der Bevölkerung ist“, sagte Glasner am Freitag bei der Pressekonferenz vor dem Gastspiel beim SC Freiburg, das am Sonntag (15.30 Uhr) stattfindet. Angesichts stark steigender Infektionszahlen und einer immer ernsteren Lage könnte die Pandemie auch bald wieder größeren Einfluss auf den Profifußball nehmen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Beim Überraschungsteam Freiburg erwartet Glasner einen „richtig tollen Fight“. Personell muss die Eintracht erneut auf Stürmer Goncalo Paciencia verzichten. Der 27 Jahre alte Portugiese leidet an einer Muskelverletzung und wird frühestens in der Europa League am kommenden Donnerstag gegen Antwerpen zum Einsatz kommen, wie Glasner erklärte. Bei Christopher Lenz werde es noch etwas länger dauern. Kapitän Sebastian Rode könnte derweil wieder als Joker ins Spiel kommen. „Ich bin froh, wenn Sebastian mit dabei ist. Er tut der Mannschaft mit seiner Erfahrung gut“, sagte Glasner.

Mit Ausnahme der fehlenden Paciencia und Lenz sehe es aber ordentlich aus. Weder auf den Länderspielreisen noch in der Heimat habe es neue Verletzte oder Ausfälle gegeben, schilderte der Coach. „Wir haben viele fitte Spieler.“ Man habe die letzten Spiele trotz des schlechten Tabellenstandes positiv bestritten. dpa

Autor

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1