Handball Mit neuem Schwung zum Favoriten

Von 
met/ü
Lesedauer: 

Erbach. Nach zwei Siegen in Folge steht für den SV Erbach in der Handball-Bezirksoberliga am Samstagabend (18 Uhr) das nächste schwere Auswärtsspiel bei der ESG Crumstadt/Goddelau auf dem Programm.

AdUnit urban-intext1

Die Erleichterung war groß nach dem 33:19-Heimsieg gegen die MSG Roßdorf/Reinheim II. Dabei überzeugte die Mannschaft von Trainer Jens Becker in allen Mannschaftsteilen und schaffte es, den Abstand auf den Tabellenletzten auf fünf Punkte zu vergrößern. Den Schwung aus den siegreichen Partien wollen die Erbacher mit in das bevorstehende Auswärtsspiel zu nehmen. „Die ESG ist ein absolutes Topteam der Liga und spielt schon seit Jahren immer ganz vorne mit“, sieht SVE-Abteilungsleiter Thomas Flath die Favoritenrolle klar verteilt. „Natürlich sind wir dort der krasse Außenseiter.“ Gern denkt Flath an das Heimspiel gegen Crumstadt in der vergangenen Saison. Das gewann der SVE deutlich mit 37:28. ki/ü

Derby beim Aufsteiger

Frauen-Bezirksoberliga: FSG Biblis – SV Erbach (Sa. 15 Uhr, Pfaffenauhalle). Mit einer gehörigen Portion Respekt fahren die Erbacherinnen zum Aufsteiger ins Ried. „Biblis hat schon ordentlich Punkte gesammelt und gegen Mannschaften aus dem vorderen Tabellendrittel meist nur knapp verloren“, warnt SVE-Trainer Josef Skandik. Der Respekt beruht auf Gegenseitigkeit. FSG-Coach Bernd Seiberth: „Wir bekommen es mit einer jungen, torhungrigen Mannschaft zu tun, die hohes Tempo geht.“ Damit gleichen sich die Spielweisen der beiden Teams, aber Erbach ist nach dem bisherigen Rundenverlauf mit starken 11:5 Punkten und Rang drei Favorit. met/ü