Hockey

Mannheim bekommt Final Four zu Hause

Von 
and/mm
Lesedauer: 

Mannheim. Freudestrahlende Gesichter gab es auf beiden Seiten des Neckars bei den Mannheimer Feldhockey-Bundesligateams der Herren. So landete der Mannheimer HC am heimischen Neckarplatt mit dem 4:2 (1:2) gegen den Harvestehuder THC den benötigten zweiten Sieg in der Play-off-Viertelfinalserie und damit einen Platz im Final Four auf eigener Anlage. Dort trifft der MHC am Samstag um 19 Uhr im DM-Halbfinale auf den Titelverteidiger Uhlenhorst Mülheim. Das erste Halbfinale bestreiten zuvor um 16 Uhr Rotweiß Köln und der Berliner HC.

AdUnit urban-intext1

Ebenfalls am Samstag wenig später wurde auch unter dem Mannheimer Fernmeldeturm gejubelt, denn durch einen 6:0 (2:0)-Erfolg gegen den Großflottbeker THGC sicherte sich der TSV Mannheim in der Play-down-Serie ebenfalls Sieg zwei und feierte damit den Klassenerhalt in Liga eins.

„Es ist nicht einfach, eine so starke Mannschaft wie den HTHC in nur zwei Spielen zu besiegen. Das ist schon eine ganz besondere Leistung. Wir haben in beiden Spielen nur drei Strafecken gegen uns zugelassen“, lobte MHC-Cheftrainer Andreu Enrich seine Mannschaft. Dabei lief es für die Hausherren zunächst nicht nach Wunsch, denn Harvestehude trat sehr selbstbewusst auf und drehte das 1:0 von Alexander Schöllkopf (11.) zum zwischenzeitlichen 1:2 (21.). „Da haben wir zweimal nicht richtig aufgepasst und wurden dafür bestraft. In der Halbzeitpause hat unser Trainer die richtigen Worte gefunden, uns an unsere Stärken erinnert und die zweite Halbzeit haben wir dann sehr gut gespielt“, sagte MHC-Kapitän Jan-Philipp Fischer. Jeweils nach einer Strafecke trafen Paul Zmyslony zum 2:2 (34.) und Gonzalo Peillat zum 3:2 (50.). Als der HTHC den Torhüter herausgenommen hatte, machte Danny Nguyen mit dem 4:2 (60.) den Deckel drauf.

Damen im Halbfinale gegen Köln

Auch die Damen des Mannheimer HC haben es am Sonntag mit einem 4:0 (1:0)-Sieg gegen den HTC Uhlenhorst Mülheim ins Final Four auf eigener Anlage am 8. und 9. Mai geschafft. Nach dem Sieg im alles entscheidenden dritten Spiel der Viertelfinalserie treffen die Blau-Weiß-Roten nun am Samstag um 13 Uhr im DM-Halbfinale auf Rot-Weiß Köln. Eröffnet wird der erste Final-Four-Tag um 10 Uhr mit dem ersten Damen-Halbfinale Düsseldorfer HC – Club an der Alster.

AdUnit urban-intext2

„Wir haben verdient gewonnen. Diesen Moment genießen wir und konzentrieren uns dann ganz auf Köln“, freute sich MHC-Coach Nicklas Benecke über den Halbfinaleinzug. Nach dem 6:4-Sieg nach Penaltyschießen in Spiel eins in Mülheim vergaben die MHC-Damen am Samstag in der MHC Arena noch den ersten Matchball. Erneut gab es nach 60 Spielminuten beim Stand von 2:2 (1:0) keinen Sieger. So musste auch in Spiel zwei das Penaltyschießen die Entscheidung bringen, in dem HTCU-Kapitänin Maike Schaunig mit dem insgesamt zwanzigsten Penalty zum 4:3-Sieg für die Gäste erfolgreich war. and/mm