AdUnit Billboard
aufnahme

Louis Maurer

vom SV Erbach hofft auf weitere Länderspiel-Einsätze

Von 
kar/ü/Bild: Klenk
Lesedauer: 

Donnerstag und Samstag Länderspiele gegen Polen, seit Montag wieder die harte Schulbank im Heppenheimer Starkenburggymnasium: Hinter Louis Maurer liegen abwechslungsreiche, aber auch anstrengende Tage. Das Handballtalent des SV Erbach stand im Aufgebot der deutschen U16-Nationalmannschaft für die Test-Länderspiele in Frankfurt/Oder gegen Polen. Beim 24:23 (13:11) im ersten Aufeinandertreffen erzielte der Linksaußen zwei, beim 37:29 (20:16) im zweiten Vergleich einen Treffer.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Mit seinen Trainingsleistungen während des einwöchigen Lehrgangs im Brandenburgischen sowie mit den Spielen war Maurer „sehr zufrieden.“ Einen positiven Eindruck von der Mannschaft, die durchweg mit Spielern des jungen Jahrgangs 2005 besetzt war, hatte auch DHB-Talentcoach Carsten Klavehn: „Unser komplettes Team hat die eingeübten Dinge innerhalb kurzer Zeit prima umgesetzt. Wir haben auf der Platte sehr viel gesehen, was wir vorgegeben hatten.“

Professionelles Umfeld

© Felix Klenk

Auf dem Programm standen am Olympiastützpunkt Kienbaum täglich zwei bis drei Einheiten in Theorie und Praxis. Für abendliche Animation blieb wenig Zeit. „Das war auch nicht notwendig. Die freie Zeit hat man zu Regeneration genutzt oder sich mit Mitspielern auf dem Zimmer getroffen“, so der 16-Jährige. Im Vergleich zu Lehrgängen auf Bezirks- oder Hessenebene – da war Maurer in den vergangenen Jahren Stammgast – ist vor allem das Drumherum anders: „Es läuft alles wahnsinnig professionell ab, es gibt viele Videoanalysen und theoretische Einheiten, was ich bisher so noch nicht kannte.“

Wie geht es weiter mit der Nationalmannschaft? Maurer hat zumindest einen Fuß in der Tür, wenn es auch noch keine persönliche Rückmeldung des Trainerteams gab. Das Talent von der Bergstraße hofft auf eine Nominierung für die nächsten Lehrgänge sowie die Jugend-EM und das Europäische Olympische Jugendfestival EYOF im Sommer.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Was bleibt außer der „tollen Erfahrung“? DHB-Trainingsshirts und -Polos. Dass Trikot mit der Nummer vier musste Louis Maurer ebenso wie den Trainingsanzug wieder abgeben. Exakt eine Woche nach seinem zweiten Länderspiel tritt Louis Maurer mit der Handball-A-Jugend des SV Erbach zum ersten Spiel in der Oberliga Hessen an. Gegner ist der TV Hüttenberg, Anpfiff am Samstag, 18 Uhr, in der Mehrzweckhalle. kar/ü/Bild: Klenk

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1