Fußball Lilien treffen auf direkte Konkurrenz

Von 
dpa
Lesedauer: 

Darmstadt. Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 muss in der Partie gegen den VfL Osnabrück auf Defensivspieler Matthias Bader verzichten. Der 23-Jährige habe einen Schlag auf die Wade bekommen und sei am Sonntag (13.30 Uhr) nicht einsatzfähig, sagte Trainer Markus Anfang am Freitag. Offensivmann Tobias Kempe, der am Samstag gegen den 1. FC Nürnberg (1:2) wegen einer Zerrung ausfiel, soll dagegen wieder mitwirken können. „Er hat die Einheiten mitgemacht und hatte keine Probleme“, berichtete Anfang.

AdUnit urban-intext1

In der Tabelle sind die Lilien und der VfL vor dem 21. Spieltag punktgleich. „Am Ende werden wir nur mit Punkten belohnt, wenn wir uns im Sechzehner durchsetzen. Die Jungs wissen, dass sie jetzt am Zug sind“, so Anfang. Man müsse die vielen guten Situationen noch „viel besser ausspielen“, forderte er.

Nach sechs Zweitliga-Niederlagen in Serie reist Osnabrück unter stark erschwerten Bedingungen ans Böllenfalltor. Acht Spieler sind angeschlagen oder verletzt. Außerdem hat der Wintereinbruch in Norddeutschland eine geregelte Trainingswoche unmöglich gemacht.

Schnee beeinträchtigt Training

„Montag und Dienstag sind die Spieler zu Hause geblieben. Mittwoch und Donnerstag sind wir in Soccerhallen unterwegs gewesen. Morgen werden wir nach Mainz fahren und dankenswerterweise auf der Anlage des FSV Mainz 05 ein Abschlusstraining absolvieren“, sagte VfL-Trainer Marco Grote am Freitag bei seiner Pressekonferenz. „Wir freuen uns, dass wir am Sonntag etwas Grünes sehen dürfen und nicht mehr so viel weiß.“

AdUnit urban-intext2

Nach neun Niederlagen in den vergangenen zehn Pflichtspielen ist die Situation beim VfL angespannt. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur noch vier Punkte, zudem nimmt Grote eine wachsende Unruhe im Umfeld des Traditionsvereins wahr. „Öffentlich, medial werde ich mittlerweile schon in Frage gestellt. Das war in den letzten Tagen extrem anders, als es das vorher war“, sagte der 48-Jährige. dpa