AdUnit Billboard
Fußball

Lilien blicken schon wieder nach vorn

Von 
lhe
Lesedauer: 

Rostock/Darmstadt. Kritische Worte aus den eigenen Reihen gab es nach der 1:2-Niederlage von Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 bei Hansa Rostock. „Wir hatten heute keinen Spieler dabei, der eine normale Form aufweisen konnte. Auch haben wir nicht das gezeigt, was wir in den letzten Wochen gezeigt haben“, sagte Trainer Torsten Lieberknecht nach dem Rückschlag. John Verhoek (19.) und Lukas Fröde (86.) erzielten vor 14 000 Zuschauern im Ostseestadion die Tore für die Mecklenburger. Tobias Kempe (66./Foulelfmeter) traf für die Gäste.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die nach dem 0:3 bei Werder Bremen auf fünf Positionen neu formierten Gastgeber verschliefen den Auftakt und hätten bereits früh in Rückstand liegen können: In der fünften Minute holte Neuzugang Fröde, der in der Länderspielpause vom Karlsruher SC ausgeliehen wurde, einen Kopfball von Darmstadts Lasse Sobiech von der Torlinie. Doch Hansa hatte in dem lebhaften Spiel die passende Antwort parat. Mittelstürmer Verhoek köpfte nach einem Freistoß von Nik Omladic völlig unbedrängt zur umjubelten Führung ein.

„Von den Fans angetrieben wollte es Hansa Rostock heute einfach einen Ticken mehr. Das müssen wir uns vorwerfen lassen“, kritisierte Lieberknecht und versprach für den nächsten Sonntag: „Gegen Dresden werden wir ein anderes Gesicht zeigen.“ Kapitän Fabian Holland bezeichnete die Niederlage als „extrem bitter“, räumte aber ein: „In puncto Lauf- und Zweikampfbereitschaft war das heute zu wenig.“ lhe

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1