Kurioser Sieg für SC Lorsch II

Schach-Bezirk

Von 
red
Lesedauer: 

Bergstraße. Nach drei und vier gespielten Runden in der neuen Schachsaison im Bezirk ist der Schachklub Bickenbach der dominierende Verein. In jeder Klasse, in der eine Bickenbacher Mannschaft antritt, ist diese entweder alleiniger Tabellenführer oder teilt sich die Tabellenführung.

Die erste Mannschaft des SK Bickenbach hat sich in der Landesklasse Süd nach dem in der vergangenen Saison knapp verpassten Aufstieg erheblich verstärkt. Zuletzt gab es einen 6,5:1,5-Sieg bei der SG Mörlenbach-Birkenau II. Im zweiten Lokalderby konnte die SG Bensheim II ihr Heimrecht gegen den SC Lorsch nicht nutzen und verlor 3,5:4,5. Zwar gewannen Frederic Kaiser und Sören Zipp an den beiden ersten Brettern, Lorsch konterte jedoch mit Siegen von Wolfgang Langer, Jens Bellingrath und Alexander Diener an den hinteren Brettern. Der SC Lorsch kletterte durch zwei aufeinanderfolgende Siege auf Platz drei (6 Punkte), Bensheim ist Fünfter (4).

In der Bezirksoberliga gab es ebenfalls ein Duell Bickenbach II gegen Mörlenbach-Birkenau III und auch dieses endete 6,5:1,5. Die Schachfreunde Bürstadt erzielten einen 6:2-Heimsieg gegen den SK Einhausen.

Mehr zum Thema

Fußball

SV Winterkasten baut auf seine Heimspiele

Veröffentlicht
Von
eh
Mehr erfahren
Kegeln

Verfolgerduell voller Spannung

Veröffentlicht
Von
hub
Mehr erfahren

Etwas kurios ging es in der Begegnung SC Lorsch II gegen die Schachfreunde Heppenheim zu. Beide Mannschaften konnten nur mit sieben Spielern antreten und ließen unterschiedliche Bretter frei. So stand es schon zu Beginn 1:1. Eine Vorentscheidung fiel, als der Heppenheimer Joachim Bund sich an Brett 3 gegen Mirko von Hagke für eine riskante Angriffsfortsetzung entschied, den Materialnachteil aber nicht ausgleichen konnte und trotz einiger Finten die Partie verlor. Nach einer komplizierten Partie gewann Wolfgang Siegler an Brett 7 gegen Werner Krauß einen weiteren vollen Punkt für Lorsch. Nach einigen beiderseitig verpassten Chancen an den übrigen Brettern reichten diese beiden vollen Punkte zum 5:3-Sieg für Lorsch. red