Handball Kremer hofft auf bessere Offensive

Von 
tip
Lesedauer: 

Zwingenberg. Im vorderen Drittel der Frauenhandball-Landesliga will sich TuS Zwingenberg mit einem Sieg bei der ESG Crumstadt/Goddelau festsetzen. „Wir fahren mit großem Respekt, aber auch mit dem Wissen über die eigene Qualität dorthin“, erklärt Michael Dobrat, Sportlicher Leiter des TuS.

AdUnit urban-intext1

„Unser Ziel ist natürlich, beim Aufsteiger zu gewinnen. Aber wir werden Crumstadt nicht unterschätzen“, hat der B-Lizenzinhaber, der mit Cheftrainer Matthias Kremer für die Zwingenbergerinnen verantwortlich ist, die Entwicklung des Gegners genau verfolgt: „Die haben einige sehr gute Ergebnisse erzielt und scheinen sich allmählich zu finden. Die Bilanz von 7:7 Punkten ist gut für einen Liga-Neuling.“

Nachdem der TuS am vergangenen Wochenende im Verfolgerduell gegen den TV Kirchzell vor allem mit einer überragenden Deckungsarbeit glänzte und beim 19:19 einen Punkt holte, sollen nun wieder mehr Tore fallen und damit zwei Punkte an die Bergstraße mitgenommen werden. Personell können die Zwingenbergerinnen wieder auf Lisa Marschall zurückgreifen, die zuletzt krankheitsbedingt passen musste. Fortschritte macht Tina Schneider. Die junge Leistungsträgerin wurde inzwischen an ihrer Schulter operiert, fällt aber die gesamte Runde aus. „Sie ist bei der Mannschaft, ist bei den Spielen dabei und will unbedingt wieder zurückkehren“, so Dobrat.

Punkte im Abstiegskampf ersehnt

Frauen-Bezirksliga A: HSG Weiterstadt III – TuS Zwingenberg II (So. 13 Uhr, Sporthalle Braunshardt). „Natürlich steigt langsam der Druck“, gibt Martina Reinhardt, Spielertrainerin der TuS-Zweiten, zu. „Das Gewinnen müssen setzt sich so langsam im Kopf fest und macht es nicht leichter. Ich hoffe, dass endlich der Knoten platzt und wir mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Die Mannschaft hätte sich das verdient“, sieht Reinhardt nach wie vor eine gute Stimmung innerhalb des Teams, das überraschend am Tabellenende steht und gerade einmal einen Sieg einfahren konnte. Weiterstadt wäre der richtige Gegner, um endlich nachzulegen, liegen die Gastgeberinnen doch mit nur einem Zähler mehr direkt vor dem TuS. tip