Fußball-WM

Kneipen und Vereine bieten Alternativprogramm statt WM-Fußballspiele

Die Fußball-WM in Katar startet am 20. November, das Finale wird am 18. Dezember ausgetragen.

Von 
dpa/lhe
Lesedauer: 

Hessen. Mehrere hessische Kneipen, Vereine und Kultureinrichtungen zeigen keine Spiele der umstrittenen Fußball- Weltmeisterschaft, die an diesem Sonntag in Katar startet. Stattdessen bieten sie ein Alternativprogramm an und setzen unter anderem auf Ausstellungen, zeigen alte Spiele sowie andere Sportarten oder Filme.

Unter dem Motto "Tatort Offenbach statt Tatort Katar" zeigt der "Förderverein für Offenbacher Fußballkultur" etwa eine Polizeiruf-110-Folge, die sich rund um die Kickers Offenbach dreht. In der Kasseler Sportsbar "Zum Rauchfang" ist statt Live-Fußball ein Dartsturnier geplant.

Ein Alternativprogramm mit Ausstellung, Vorträgen, einem Fußballturnier und alten Fußballklassikern bietet während der gesamten WM zudem das Kasseler "Fanprojekt Fullestadt". In der Kasseler Bar "Hot Legs" laufen American-Football-Spiele der amerikanischen Liga NFL.

Die Fußball-WM in Katar startet am 20. November, das Finale wird am 18. Dezember ausgetragen. Erstmals wird eine Endrunde im Winter ausgespielt, was bei vielen für Unmut sorgt. Vor allem aber steht das Turnier in der Kritik, weil dem Emirat massive Verletzungen von Menschenrechten, etwa beim Bau der Stadien, vorgeworfen werden.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
Fußball-WM in Katar

Merz warnt Fans: WM keine politische Demo

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Fußball-WM

Für TV-Sender keine normale WM: «Spagat» mit vielen Dokus

Veröffentlicht
Von
Claas Hennig
Mehr erfahren

Mehr zum Thema

Protest Kein Public Viewing: Fast 200 Kneipen boykottieren WM

Veröffentlicht
Mehr erfahren