AdUnit Billboard
Tennis

Kein Happy End in Zwingenberg

Von 
red
Lesedauer: 

Bergstraße. Knapper hätte die Entscheidung gegen die Herren 30 der MSG Zwingenberg/Alsbach am letzten Spieltag in der Tennis-Bezirksoberliga nicht ausfallen können. Sie unterlagen im Topspiel gegen TK Raunheim mit 4:5, so dass ihnen die Krönung einer tollen Saison mit dem Aufstieg in die Gruppenliga verwehrt blieb; die MSG landete hinter Raunheim auf Rang zwei. Das Saisonfinale war vollgepackt mit spannenden Begegnungen, denn nicht nur sechs Einzel, sondern auch das entscheidende Doppel gingen in den Match-Tiebreak, wobei die MSG-Paarung Kai Best/Christian Sell entscheidend mit 5:10 das Nachsehen hatte.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Herren 40 I de MSG verschafften sich mit dem 5:4 gegen RW Groß-Gerau II Luft im Bezirksoberliga-Abstiegskampf. Den wichtigen Sieg stellten alle drei Doppel nach einem 2:4-Rückstand nach den Einzeln sicher. Die zweiten MSG-Herren 40 kassierten gegen Bezirksliga-Tabellenführer SG Egelsbach II mit 3:6 die erste Saisonniederlage.

In ihrem letzten Saisonspiel wurden die Damen 40 des TC Zwingenberg beim 1:5 gegen die TC Reichelsheim unter Wert geschlagen (in vielen knappen Matches punktete nur Anja Bierschenk), sie sind aber mit Platz drei in der Bezirksoberliga aufgrund zahlreicher Ausfälle zufrieden. Die Zwingenberger Kreisliga-Herren erspielten einen 5:4-Auswärtssieg beim TC Heppenheim III, der schon nach den Einzeln durch Erfolge von Jonathan Schneider, Jonas Brossmann, Christopher Hartmann und Nicolas Jakob feststand.

Auerbacher Teilerfolg in Alsbach

Trotz der 1:5-Heimniederlage gegen den TCO Lorsch verbleiben die Herren 65 des TC Auerbach auf Platz vier in der Bezirksoberliga. Nachdem alle Einzel sowie ein Doppel in jeweils zwei Sätzen an die Gäste gingen, verbuchten Maul/Rohde (6:2, 4:6, 10:5) den Ehrenpunkt für den TCA.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Auerbacher Bezirksliga-Herren 50 erreichten ein 3:3-Unentschieden beim TC Alsbach und sind nun Tabellenfünfter. Die Punkte für die Gäste erspielten Michael von Gerichten (6:1, 6:0), Udo Willgeroth und Krieg/Simbrick (6:0, 6:0). Fast hätten von Gerichten/Zehatschek noch für den Auerbacher Gesamterfolg gesorgt, doch sie unterlagen im Tiebreak mit 6:10. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1