AdUnit Billboard
Tischtennis

Jonas Meier ist TSV-Vereinsmeister

Von 
wg/red
Lesedauer: 

Auerbach. Die Tischtennis-Abteilung der TSV Auerbach konnte nun endlich die wegen der Corona-Pandemie mehrfach verschobene Vereinsmeisterschaft ausgetragen. Dabei fanden nur 16 Teilnehmer den Weg in die Vereins-Turnhalle.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Einige Ausfälle – insbesondere aus der ersten Herren-Mannschaft – unter anderem wegen Verletzungen und Corona-Quarantäne waren im Vorfeld bekannt, dennoch erhoffte sich die Turnierleitung insgesamt eine größere Resonanz. Es wurden vor allem einige ambitionierte Jugendspieler und Spieler aus den unteren Herrenteams vermisst. Die Herren-C-Klasse und auch die Damenkonkurrenz mussten so gestrichen werden. In den Einzeln wurde nach dem „Doppel-K.o.-System“ gespielt. Bei der Doppelkonkurrenz wurden die Paarungen per Los zusammengestellt.

Jonas Meier (re.) in der A- und Karlheinz Weigold in der B-Klasse sind die TT-Vereinsmeister der TSV Auerbach. © TSV

Jonas Meier wurde in der Herren-A-Klasse als einer von zwei Teilnehmern aus der ersten Mannschaft seiner Favoritenrolle gerecht. Es war sein zweiter Titel nach 2019. Die Hauptrunde beendete Jonas Meier ohne Niederlage und im Finale setzte er sich gegen Materialspieler Joachim Polheim, den Sieger der Trostrunde, mit 3:2 Sätzen durch. Überraschend unplatziert blieb Markus Weiß, selbst schon dreifacher Vereinsmeister in früheren Jahren. Er unterlag im Spiel um Platz drei Jens Rönnebeck.

Weigold feiert Titel-Comeback

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Eine kleine Renaissance in der B-Klasse erlebte Abteilungsleiter Karlheinz Weigold, der sich 20 Jahre nach seinem letzten Titel wieder einmal in die Siegerliste eintragen konnte. Auch er beendete die Hauptrunde ohne Niederlage bei lediglich zwei Satzverlusten. Im Finale traf er auf den über die Trostrunde qualifizierten Hans Friedrich, gegen den er zuvor schon im Viertelfinale siegreich war und der mit 1:3 Sätzen abermals das Nachsehen hatte.

Nochmals einen Siegersekt in Empfang nehmen konnte Jonas Meier im Doppel. Er war mit Josef Klimek in einem umkämpften Finale gegen Markus Weiß/Nicole Otto-Hungsberg erfolgreich. Platz drei teilten sich Jens Rönnebeck/Tim Polheim und Joachim Polheim/Karlheinz Weigold. wg/red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1