AdUnit Billboard
Handball

Heppenheim II hofft auf Ausrutscher

Von 
mep
Lesedauer: 

Heppenheim. Der Hoffnung auf den Klassenerhalt haben die A-Liga-Handballer des HC VfL Heppenheim II neues Leben eingehaucht: Durch den 28:24 (17:11)-Heimsieg gegen die HSG Langen beträgt der Rückstand des Schlusslichts in der Abstiegsrunde auf die davor platzierten drei Teams aus Roßdorf, Weschnitztal und Langen nur noch zwei Punkte. Bei drei ausstehenden Partien schwer, aber nicht unmöglich, „zumal sich die anderen Mannschaften noch gegenseitig Punkte abnehmen werden“, so HC-VfL-Trainer Simon Meier.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Heppenheimer waren diesmal von Beginn an präsent, zeigten eine couragierte Vorstellung, wobei sich die Unterstützung von vier Spielern aus dem eigenen Bezirksoberliga-Team positiv auswirkte. Erstmals etwas absetzen konnte sich der HC VfL nach dem 8:8 (12.) über 11:8 bis auf 15:9 (23.). Diese Führung wurde bis zum 24:18 (47.) konsequent verteidigt, ehe die Kräfte ausgingen und Langen auf zwei Tore verkürzen konnte (25:23, 53.). „Aber am Ende haben wir uns in einem intensiven Spiel die Punkte verdient“, war Simon Meier erleichtert. – HC VfL-Tore: Schmitt (8/1), Lautenscheidt, Glanzner (je 6), Guthier (4/2), Hoehling (2), Müller (2/1), Meier (1). mep

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Mobile_Footer_1