HC VfL: Online-Training kommt bestens an

Von 
ki/Bild: ki
Lesedauer: 

Heppenheim. Not macht erfinderisch. Während der Corona-Pandemie nutzen gerade Sportvereine wie der HC VfL Heppenheim die Möglichkeiten digitaler Plattformen, um mit Mitgliedern und Sportlern in Kontakt zu bleiben und sich sportlich zu betätigen. Bereits im Frühjahr 2020 (Corona breitete sich gerade in Deutschland aus) ergriff Frauen-Trainer Sascha Köhl die Initiative. Die Idee begeisterte schnell alle im Verein. Mittlerweile treffen sich die Handballer über alle Altersklassen hinweg digital fünf- bis sechsmal in der Woche, um gemeinsam Sport zu treiben oder sich einfach nur mal auszutauschen. „Uns war es wichtig, vor allem den Kindern und den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, trotz Einschränkungen sich beim Sport zu treffen“, erklärt Jugendleiterin Susanne Marx. Schnell etablierten sich zwei Einheiten á 40 Minuten pro Treffen. Das Angebot wird bestens angenommen. ki/Bild: ki