Bezirksliga A - Niederlage im Kellerduell in Fürth HC VfL muss weiter zittern

Von 
mep
Lesedauer: 

Heppenheim. Trotz Verstärkung aus der ersten Mannschaft hat es für die Handballer des HC VfL Heppenheim II nicht gereicht: Bei der HSG Fürth/Krumbach II unterlag das A-Liga-Schlusslicht mit 28:34 (12:16) und muss mehr denn je um den Klassenerhalt bangen. Am kommenden Samstag ist ein Sieg beim Vorletzten HSG Weschnitztal nun schon Pflicht, will es das Team von Trainer Simon Meier, der gegen Fürth privat verhindert war, noch ans rettende Ufer schaffen.

AdUnit urban-intext1

Der gastgebende Liga-Achte erwischte einen Start nach Maß, führte nach drei Minuten mit 3:0 und war beim 9:3 (13.) schon auf der Siegerstraße. Heppenheim – angetrieben von Christopher Haag und Alexander Fickel, die zusammen auf 19 Treffer kamen – verkürzte zwar auf 7:10 (18.), aber näher als auf diese drei Tore kamen die Kreisstädter im gesamten weiteren Verlauf nicht mehr heran. Immer wieder setzte sich Fürth auf fünf, sechs Tore ab, führte 22:16 (40.) und 25:20 (52.) und schien immer wieder eine Schippe drauflegen zu können, wenn es sein musste. – HC VfL-Tore: Fickel (11/5), Haag (8), Kubasta (4), Hoehling (2), Lautenscheidt, Ünal (je 1), Schmitt (1/1). mep