Fußball - SV Waldhof holt mit mäßiger Leistung einen Punkt Glückstor reicht zum 1:1

Von 
th
Lesedauer: 

Mannheim. Uerdingens Trainer Stefan Krämer nahm Marco Schuster in den Arm, Mannheims Torschütze Mohamed Gouaida feixte mit KFC-Profi Hein Mörschel, der den 1:1 (0:1)-Endstand hergestellt hatte. Und überhaupt: überall viel Hände schütteln und Schulterklopfen. Die 90 intensiven Minuten davor waren nicht immer so harmonisch, doch die Szenen nach dem Abpfiff der Partie der 3. Fußball-Liga zwischen dem KFC Uerdingen und dem SV Waldhof Mannheim machten deutlich, dass beide Teams mit dem einen Punkt durchaus leben konnten.

AdUnit urban-intext1

„Wir wollten einen Sieg mitnehmen, am Ende geht das Ergebnis aber in Ordnung“, schloss sich SVW-Trainer Patrick Glöckner der mehrheitsfähigen Interpretation des Unentschiedens an. Schließlich hatte sein Team lange Zeit Probleme, ins Spiel zu finden, und agierte erst nach Gouaidas erstem Drittliga-Treffer (40.) mit mehr Selbstvertrauen.

Die Entstehung der Führung war kurios. Nach einem Einwurf Marcel Costlys zirkelte der Franko-Tunesier den Ball Richtung Dominik Martinovic in den Strafraum. Doch weil der Stürmer mit dem Kopf nicht mehr herankam und KFC-Keeper Hidde Jurjus so entsprechend irritierte, landete der Ball erst am Innenpfosten und dann im Uerdinger Tor.

Weitere Ausfälle

Zunächst spielten eigentlich nur die Uerdinger, und die Rheinländer hatten durch Mörschel (28./37./39.) schon drei gute Möglichkeiten, bevor der SVW eher aus dem Nichts zuschlug. Nach der Pause war die Partie deutlich ausgeglichener, den Mannheimern ging nur die Zielstrebigkeit Richtung gegnerisches Tor ab. „Wir waren besser in den Zweikämpfen, es hat uns aber etwas der Mut gefehlt“, sagte Glöckner. „Da haben wir zu oft quer gespielt, als auch mal den schnellen Abschluss zu suchen.“

AdUnit urban-intext2

Und der Coach musste mitansehen, wie Uerdingen den verdienten Ausgleich durch den ständig präsenten Mörschel erzielte (62.). Zwar hatte Marcel Hofrath in seiner Heimatstadt Düsseldorf acht Minuten vor Schluss nochmals die große Chance, den „Lucky Punch“ zu setzen, als ihm eine vom KFC unzulänglich geklärte Flanke am Fünf-Meter-Raum vor die Füße fiel – doch der Versuch des überraschten Verteidigers landete mittig auf KFC-Torwart Jurjus.

Für die Mannheimer geht es schon am Mittwoch in Halle weiter, und da muss Glöckner wieder improvisieren, da Marcel Costly gelbgesperrt ist und Arianit Ferati mit einer Sprunggelenksverletzung länger ausfallen könnte. Zumindest als Costly-Vertreter konnte sich bei seinem Debüt Neuzugang Marcel Gottschling gleich mal empfehlen.

AdUnit urban-intext3

SV Waldhof: Königsmann – Gohlke, Seegert, Hofrath (90. Garcia) – Costly, Schuster, Saghiri, Donkor (68. Gottschling) – Gouaida – Ferati (68. Boyamba), Martinovic. – Tore: 0:1 Gouaida (40.), 1:1 Mörschel (62.). – Nächstes Spiel: Hallescher FC – SV Waldhof (Mi., 19 Uhr). th