AdUnit Billboard
Fußball

Für Lieberknecht ist noch „alles möglich“

Von 
dpa/red
Lesedauer: 

Darmstadt. Der SV Darmstadt 98 geht mit Zuversicht in das Finale um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga. „Die Spannung steigt von Tag zu Tag. Alles ist noch möglich“, sagte Cheftrainer Torsten Lieberknecht in der Pressekonferenz zwei Tage vor dem Zweitligaspiel des Tabellenvierten gegen den SC Paderborn.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Um in die Relegation zu gelangen, muss Darmstadt in der Partie an diesem Sonntag (15.30 Uhr/Böllenfalltor) mehr Punkte holen als der Hamburger SV zeitgleich bei Hansa Rostock. Um noch direkt aufzusteigen benötigen die Lilien einen Sieg, der HSV darf parallel nicht gewinnen und Werder Bremen müsste gegen Jahn Regensburg verlieren.

Die Lilien haben ihr neues Heimtrikot für die Saison 2022/23 vorgestellt. Das Bild zeigt Fabian Holland in dem Dress mit einer Kombination aus zwei verschieden-en Blautönen. Das Auswärtstrikot ist da-gegen in klassischem Weiß. © Lilien

Die Hessen müssen gegen die auswärtsstarken Paderborner auf den gesperrten defensiven Mittelfeldspieler Klaus Gjasula verzichten. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Abwehrspieler Patrick Pfeiffer. „Er hat sich im Training bei einer Grätsche verletzt“, berichtete Lieberknecht.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Vor dem Saisonfinale haben die Darmstädter die Verträge mit den beiden Angreifern Aaron Seydel und Braydon Manu bis Juni 2024 verlängert – ligaunabhängig. Der 26-jährige Seydel kam im August 2020 vom FSV Mainz 05 ans Böllenfalltor. Seither kam der frühere U21-Nationalspieler in 35 Pflichtspielen für Darmstadt zum Einsatz. Manu (25) war zur Saison 2019/20 vom Halleschen FC nach Darmstadt gewechselt. . dpa/red

AdUnit Mobile_Footer_1