Handball - PCR-Tests ergeben weitere Corona-Fälle

Flames 21 Tage in Quarantäne

Von 
red
Lesedauer: 

Bensheim. Alle Spielerinnen sowie der engere Trainer- und Betreuerstab des Frauenhandball-Bundesligisten HSG Bensheim/Auerbach befinden sich in einer offiziellen 21-tägigen Quarantäne. Die Flames hatten am Samstag das Heimspiel gegen die Neckarsulmer Sportunion abgesagt, weil zwei Teammitglieder Symptome einer Corona-Infektion zeigten und die daraufhin kurzfristig durchgeführten Schnelltestungen positive Befunde ergaben (wir berichteten). Nach einer PCR-Testung ergaben sich „weitere positive Fälle innerhalb der Mannschaft“, wie die HSG in einer Pressemitteilung berichtet.

AdUnit urban-intext1

Die Quarantäne kann – bei negativen Befunden und nach einem Austausch mit dem Bergsträßer Gesundheitsamt – auf 14 Tage verkürzt werden. „Wir haben am Samstag schnell und richtig reagiert, sind aber über diese Ausmaße und Entwicklung sehr überrascht und schockiert. An erster Stelle stehen nun die erkrankten Personen und deren schnelle Genesung. Wir stehen im engen Austausch untereinander und mit den örtlichen Behörden“, so der Hygiene- und Konzeptverantwortliche der Flames, Andre Schumacher.

Das für den kommenden Samstag (10.) geplante Spiel beim SV Union Halle-Neustadt wurde ebenfalls abgesagt. Als Nachholtermin für das Neckarsulmer-Spiel ist der 5. Mai (Mittwoch) vorgesehen. red