Fußball-Gruppenliga - Bensheimer hoffen beim Derby in Heppenheim auf eine Fortsetzung des Aufwärtstrends FC 07 will sich von Sportfreunden nicht aufhalten lassen

Von 
jz/ü
Lesedauer: 

Bergstraße. Es ist ziemlich nach oben gegangen in den vergangenen Wochen für den FC 07 Bensheim in der Fußball-Gruppenliga: Vom drittenletzten Platz im Klassement haben sich die Nullsiebener auf Position neun vorgearbeitet und weisen nur noch zwei Zähler Rückstand auf Rang vier auf. Grund für den Aufschwung sind vier Dreier in Serie für den Traditionsverein, der insgesamt seit fünf Partien ungeschlagen ist.

Patrick Wulff steht dem FC 07 Bensheim für das Gruppenliga-Derby bei den Sport-freunden Heppenheim wieder zur Verfügung. © Neu
AdUnit urban-intext1

„Wir fangen jetzt aber nicht an zu träumen“, will FC-07-Spielertrainer Elton da Costa trotz der jüngsten Ergebnisse nichts wissen von irgendwelchen Ambitionen Richtung Spitzengruppe. „Klar, wir möchten weiter nach oben kommen, aber dafür müssen wir noch viel arbeiten“, sagt da Costa vor allem mit Blick auf das wilde 5:4 gegen Türk Gücü Rüsselsheim am vergangenen Wochenende.

Hatten es die Bensheimer in den Begegnungen zuvor geschafft, ihre Defensive zu stabilisieren und zweimal ohne Gegentor zu bleiben, lief es gegen Türk Gücü in der Abwehr nicht so rund. „Wir hatten große Probleme“, schaut da Costa wenig amüsiert zurück, auch wenn Rüsselsheim nach Meinung des Übungsleiters eine der besten Offensiven der Liga stellt. „Das müssen wir besser lösen.“

Spielerisch und in Sachen Torgefahr haben die Bensheimer dagegen kontinuierlich zugelegt. 18 Treffer in den letzten vier Begegnungen sind Ausdruck des Fortschritts im Spiel nach vorne. „Wir sind viel weiter als in den ersten Wochen der Saison, aber noch nicht da, wo wir hinkommen können“, fasst da Costa den derzeitigen Stand der Dinge bei seiner Elf zusammen.

AdUnit urban-intext2

Am Sonntag (15 Uhr) steht für die Nullsiebener das Auswärtsmatch bei den Heppenheimer Sportfreunden auf dem Programm, die zwei Punkte weniger aufweisen und aktuell auf Platz zwölf notiert sind. „Es ist ein Derby, das ist vieles möglich. Wir wollen unsere Serie fortsetzen“, meint da Costa zu dem anstehenden Duell. Bei den Sportfreunden schlagen mit Riccardo Zocco und Daniel Piller zwei Kicker auf, die vor zwei Jahren noch für den FC 07 aktiv waren. Auch Torwart Alexander Schneider war vor einigen Jahren in der Verbandsliga für Bensheim unterwegs.

Im Spiel in der Kreisstadt muss der FC 07 auf Tim Rettig, der sich gegen Rüsselsheim eine Muskelverletzung zuzog, verzichten. Nicht zur Verfügung stehen weiterhin Fabian Knödler und Dominik Oelschläger (beide verletzt). Einsatzbereit sind dagegen wieder Constantin Renner und Patrick Wulff. eh

Auf der Suche nach Konstanz

AdUnit urban-intext3

Für die Sportfreunde ging es in dieser Runde bislang Auf und Ab. „Wir haben zu viele Punkte leichtfertig verschenkt“, findet SF-Trainer Aiad Al-Jumaili. In der Abwehr habe sich seine Mannschaft teilweise leichtsinnige Fehler erlaubt, in Sachen Chancenverwertung erkennt der Übungsleiter ebenfalls noch Luft nach oben. Beim 2:3 gegen Büttelborn lief einiges gegen die Heppenheimer, „der Schiedsrichter hat das Spiel in die falsche Richtung gekippt“, ärgert sich Al-Jumaili. jz/ü