Tischtennis-Bezirksoberliga: Spitzenreiter Fehlheim strauchelt, Lorsch hofft weiter auf Platz zwei Erste Niederlage gerade so verhindert

Lesedauer: 

bergstrasse. Nur mit viel Mühe holte der VfR Fehlheim als Tabellenführer der Tischtennis-Bezirksoberliga gegen den in der Rückrunde stark aufgestellten SV Darmstadt 98 II ein 8:8 und verhinderte so die erste Niederlage 2009.

AdUnit urban-intext1

Wie im Spitzenspiel gegen Nieder-Ramstadt eine Woche zuvor sicherten sich die Fehlheimer erst in den letzten Begegnungen das Remis. Zwei Schlüsselspiele waren entscheidend: Im Eröffnungsdoppel drehten Hans/Schubert nach 0:2 Rückstand und Matchbällen für die "Lilien" eine fast schon verlorene Partie. Im Duell der beiden besten Spieler der Klasse brachte Filip Stefanov dem Regionalliga-erfahrenen Thorsten Spitznagel seine erste Niederlage bei. - VfR-Punkte: Stefanov/Wiecha (2), Hans/Schubert, Filip Stefanov (2), Fardin Barzin, Frerk Hans, Claudio Schubert. mar

Topspin Lorsch - Spvgg Groß-Umstadt 9:6. Obwohl mit Jürgen Dreißigacker ein Punktegarant fehlte, räumten die Lorscher nach 1:4-Rückstand mit toller Moral einen Mitbewerber um Rang zwei aus dem Weg. Dabei beeindruckte Talent Luke Anderson im mittleren Paarkreuz einmal mehr mit zwei Klasse-Vorstellungen und siegte gegen die starken Routiniers Werkmann und Fengel deutlich in drei Sätzen. Neben ihm überragten Thomas Peter und Topspin-Sportwart Andreas Lautenbach als "Ersatz" aus der zweiten Garnitur jeweils mit doppelten Punktgewinnen. Die weiteren Lorscher Punkte holten Holger Thoma, Jürgen Bretzer und Müller/Anderson. gla

BSC Einhausen - TV Seeheim 3:9. In diesem Heimspiel hatte sich der BSC ein besseres Ergebnis erhofft. Die ersatzgeschwächte Mannschaft zeigte Kampfgeist, spielte aber zu hausbacken und musste wieder zahlreiche Fünf-Satz-Niederlagen quittieren. Besonders unglücklich verlor Adrian Kreuzer seine Entscheidungssätze durch Netzroller. In bester Spiellaune präsentierte sich Bernhard Glanzner, der mit Kreuzer ein Doppel und zwei Einzel gewann. std