Kampfsport - Taekwondo-Verein bei internationalem Online-Turnier Elf Medaillen beim Formenlauf im Internet

Von 
red
Lesedauer: 

Bergstraße. Sportler und Sportvereine müssen in der Corona-Pandemie neue Wege gehen. So hat der Taekwondo-Verein Bergstraße seit Beginn der Pandemie an insgesamt sieben Online-Turnieren teilgenommen und sich erfolgreich mit Sportlern aus aller Welt gemessen.

AdUnit urban-intext1

Beim Taekwondo gibt es verschiedene Disziplinen. Neben dem Vollkontakt gibt es auch den Formenlauf. Hier wird eine vorgegebene Choreografie von Arm- und Beintechniken sowie Stellungen präsentiert. Bei der Bewertung geht es nicht nur um die richtige Reihenfolge, sondern um Ausdruck, Interpretation, Kraft, Dynamik und vor allem auch Exaktheit der Darbietung.

Mehr als 500 Teilnehmer

Elf Mitglieder des Taekwondo-Vereins Bergstraße kämpften in der Corona-Zwangs-pause bei einem internationalen Online-Wettkampf und landeten auf dem Sieger-treppchen: (von oben links nach unten rechts) Paul Nikonenko, Pia Hoffmann, Jonas Malik, Christiane Unfried, Johanna Schmitt, Cheftrainer Carsten Gauger, Marlene Unfried, Zoe Vinz, Alexandra Nikonenko, Luise Metz, Vivien Hofmann. © Hoffmann

Der Taekwondo-Verein Bergstraße hat schon viele Erfolge bei hessischen, deutschen und internationalen Meisterschaften gefeiert. Für viele Sportler ist es jedoch nahezu unmöglich, sich mit Sportlern von anderen Kontinenten zu messen – durch Online-Turniere in der Corona-Pandemie haben sie nun die Gelegenheit. Hier ist die Teilnahme nicht limitiert und auch nicht durch Grenzen eingeschränkt, weltweit dürfen Sportler teilnehmen.

Bei den „Online JCUK Open Championship“ zweier Firmen aus England waren über 500 Teilnehmer aus aller Welt dabei, darunter elf vom Taekwondo-Verein Bergstraße. Sie holten neun Medaillen (1 Gold, 4 Silber und 4 Bronze).

AdUnit urban-intext2

In der Gruppe Anfänger über 35 (männlich) setzte sich Paul Nikonenko durch und gewann Gold.

Viermal Silber, viermal Bronze

Silber gab es für Johanna Schmitt (Anfänger 12-14 Jahre), die sich nur einer starken Spanierin geschlagen geben musste, Christiane Unfried (Anfänger über 35 weiblich) hinter einer starken Griechin, Jonas Malik (Fortgeschrittene 10/11 männlich) hinter einem Starter aus Russland sowie für Landeskaderathletin Pia Hoffmann (Junioren Schwarzgurte 15-17 weiblich), die sich von Runde zu Runde steigerte und und im Finale nur knapp einer Sportlerin aus der deutschen Nationalmannschaft unterlag.

AdUnit urban-intext3

Cheftrainer Carsten Gauger trat in der Gruppe bis 60 Jahre (Schwarzgurte männlich) an. Gegen 23 Starter erreichte er das Finale und gewann ebenso Bronze wie die siebenjährige Alexandra Nikonenko (Mini-Peewee Anfänger bis 9 Jahre) gegen meist ältere Konkurrenz, Zoe Vinz (Kadetten Anfänger 12-14 Jahre) und Marlene Unfried (Peewee Fortgeschrittene 10/11 Jahre weiblich). red