Eintracht besiegt den FC Bayern

Von 
dpa
Lesedauer: 

Frankfurt. Rekordmeister Bayern München ist  im Titelkampf der Fußball-Bundesliga gestrauchelt. Der Tabellenführer unterlag am Samstag bei Eintracht Frankfurt mit 1:2 (0:2) und könnte bei einem Sieg von Verfolger RB Leipzig am Sonntag noch einmal unter Druck geraten. Daichi Kamada in der 12. Minute und Amin Younes (31.) trafen für die Hessen, die weiter Kurs auf die erstmalige Teilnahme an der Champions League halten. Das 26. Saisontor von Robert Lewandowski (53.) war für die Bayern am Ende zu wenig.

AdUnit urban-intext1

Bereits in der Anfangsphase musste die Partie für gut vier Minuten unterbrochen werden, weil sich Schiedsrichter-Assistent Mike Pickel verletzte und nicht weitermachen konnte. Für ihn sprang der Vierte Offizielle Tobias Reichel ein.

Die Bayern, bei denen der zuletzt wegen privater Probleme ausgefallene Abwehrspieler Jérôme Boateng sein Comeback gab, taten sich zunächst gegen die aggressiven und laufstarken sowie besseren Hessen äußerst schwer. Vom sonst dominanten Ballbesitzfußball war zunächst wenig zu sehen.

Nach dem Wechsel brachte Bayern-Trainer Hansi Flick den von einer Corona-Infektion genesenen Leon Goretzka. Doch nicht nur personell gaben die Gäste jetzt ein anderes Bild ab. Eine Angriffswelle nach der anderen rollte nun auf das Eintracht-Tor zu. Frankfurt fand in der Offensive so gut wie nicht mehr statt - zumal Luka Jovic bei seinem Startelfdebüt blass blieb. Einziges Manko im wesentlich verbesserten Bayern-Spiel war die Chancenverwertung.

Mehr zum Thema

Link Alle Meldungen im Newsticker Bergstraße

Mehr erfahren