AdUnit Billboard
Landesliga

Das war’s für den TV Groß-Rohrheim

Von 
mep
Lesedauer: 

Groß-Rohrheim. „Das war zu wenig“, meinte Tim Borger, Trainer des Handball-Bezirksoberligisten TV Groß-Rohrheim nach der bitteren 26:36 (11:17)-Heimniederlage gegen die TGS Niederrodenbach. Und der engagierte Coach geht noch einen Schritt weiter: „Ich denke mal, das war es. Unsere Chancen auf den Klassenerhalt sind nur noch minimal. Wir müssten alles gewinnen, die Konkurrenz alles verlieren“, sieht er den Gang in die Bezirksoberliga fast schon als besiegelt an.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Anfangs überzeugte Groß-Rohrheim, legte meist knapp vor, aber nach dem 9:8 (19.) lief nichts mehr bei den Gastgebern. „Wir sind wieder in den alten Trott verfallen. Haben vorne technische Fehler fabriziert und die Wurfauswahl war schlecht“, vermisste Borger die taktische Disziplin: „Als hätte man den Stecker gezogen.“ Niederrodenbach nutzte dies aus, drehte das Spiel und zog nach der Pause vorentscheidend auf 21:12 (34.) davon. – TVG-Tore: Olf (7), Niklas Fries (6/2), Schmid, Alexander Anthes (je 4), Till Haas (2), Ehlert, Fries, Heß (je 1). mep

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1