AdUnit Billboard
Fußball

Corona-Ausbruch beim SV Waldhof

Von 
alex
Lesedauer: 

Mannheim. Die paar Kiebitze am Zaun, der das Trainingsgelände des SV Waldhof Mannheim umgibt, zählten mit, wie viele Profis des Fußball-Drittligisten am Mittwoch um 15 Uhr den Rasen betraten. Es war die erste Trainingseinheit, seitdem das Coronavirus im Kader des SVW in der vergangenen Woche mit Vehemenz zugeschlagen hat. Und die Zaungäste waren mit ihrem Rechenspiel schnell fertig. Nur noch zehn Feldspieler und zwei Torhüter stehen vor dem Spiel beim TSV 1860 München (Samstag, 14 Uhr) zur Verfügung. Damit befinden sich insgesamt zwölf Waldhof-Profis plus zwei Mitglieder des Trainerteams in Corona-Quarantäne – also mehr als der halbe Kader.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ob die Partie bei den Münchner Löwen stattfinden kann, ist unter diesen Umständen ungewiss. Die Entscheidung darüber liegt in den Händen des DFB, wenn der SV Waldhof nachweisen kann, dass ihm weniger als 16 Spieler zur Verfügung stehen.

„Die Lage ist katastrophal“, sagte Sportchef Jochen Kientz – bevor er das Rumpfteam vor dem Training mit einer flammenden Ansprache auf die schwierige Situation einschwor. Co-Trainer Maximilian Mehring und Chef-Analyst Kevin Stotz leiteten die Trainingseinheit, Chefcoach Patrick Glöckner und Fitnesstrainer Florian Braband fehlten aufgrund positiver Befunde. alex

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1