AdUnit Billboard

Bergsträßer Sportreport

Von 
red
Lesedauer: 
Johannes Kühn steuerte zwei Einzelsiege zum Gronauer 4:1 bei. © Gutschalk

Klaren Rückstand aufgeholt

Auerbach. Beim leistungsgerechten 8:8-Unentschieden gegen SV Fürth II in einer packenden Kreisliga-Begegnung fing es für die TSV Auerbach II denkbar schlecht an, denn alle drei Doppel mussten überraschend an die starken Odenwälder abgegeben werden. Als auch nochMolz sein Einzel zum 0:4 verlor, zeichnete sich ein schnelles Ende ab, zumal Fürth seinen Vorsprung zunächst auf 6:1 bzw. 7:2 ausbaute. Doch die Auerbacher starteten eine Aufholjagd, mit der sie selbst nicht mehr gerechnet hatten. Das Schlüsselspiel von Schleißmann gegen Kosbab entwickelte sich zum Tischtenniskrimi,den der Auerbacher im fünften Satz mit 14:12 für sich entschied. Dadurch fasste die TSV-Mannschaft Mut. – Auerbacher Punkte: Schleißmann/Polheim, Molz, Schleißmann (2), Polheim, Ulbrich, Leist (2). ks

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Zu starker Gegner für SSG

Bensheim. Gegen das starke Bezirksklassen-Spitzenteam vom TV Seeheim gab es für die SSG Bensheim eine 2:9-Niederlage, die aber etwas zu hoch ausfiel. Von den vier Fünfsatz-Matches ging nur eines durch das Doppel Christophel/Wenderoth an die Bensheimer, bei denen der leicht verletzte Thomas Hunger diesmal leer ausging. Nur Matthias Korn konnte noch einmal für die Gastgeber punkten (3:0). Die SSG-Zweite (ebenfalls Bezirksklasse) kam zu einem kampflosen 9:0-Sieg, da der bislang sieglose SV Darmstadt 98 III wegen großer Aufstellungsprobleme nicht antrat. red

Remis hilft nicht weiter

Heppenheim. Das 8:8-Unentschieden wird für die SG Nieder-Roden und den TTC Heppenheim wohl zu wenig sein, um den Verbleib in der Hessenliga zu schaffen. Während die Gastgeber zwei Ersatzspieler aufbieten mussten, konnte sich der TTC mit dem aufgerückten Jochen Stribrny verstärken. Angesichts einiger liegen gelassener Chancen waren die Heppenheimer näher am doppelten Punktgewinn. So vergaben Plapp/Schaumann als auch Max Hay im Spitzeneinzel 2:0-Satzführungen. In der Mitte musste sich zudem Jürgen Dreißigacker einmal mit 10:12 im Entscheidungssatz geschlagen geben. Eine weiße Weste behielt Maximilian Schaumann im mittleren Paarkreuz, ebenso wie hinten Attila Ratfai und Jochen Stribrny. - Weitere TTC-Punkte: Dreißigacker/Stribrny und Dreißigacker. drei/ü

Arbeitssieg vor dem Topspiel

Fehlheim. Der VfR II bleibt in der Verbandsliga verlustpunktfrei. Beim starken TV Bergen-Enkheim mussten sich Fehlheimer vor dem Topspiel beim Spitzenreiter Preußen Frankfurt den 9:5-Sieg erwartungsgemäß hart erkämpfen. Schlüssel des Erfolges waren im vorderen Paarkreuz drei knappen Siege von Timo Freund, der aus der ersten Mannschaft aushalf und den verletzten Ahmet Topal ersetzen, sowie von Filip Stefanov. Zudem trugen Malte Grüner und Nicklas Flick in der Mitte zwei Punkte bei. Hinten gaben sich Nicolas Tomahogh und David Rauch keine Blöße; zudem gewann noch das Doppel Grüner/Rauch. lew

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Rückschlag im Abstiegskampf

Weinheim. Man hatte sich seitens des TTC 46 mehr erhofft im Abstiegskampf der Frauen-Bundesliga. Aber in einem der wohl entscheidenden Duelle gegen den ESV Weil war ein Fehlstart in den bislang makellosen Doppeln schon eine zu große Hypothek, die dann auch in den Einzeln nicht mehr ausgeglichen werden konnte. Nach der 3:6-Heimpleite bleibt für die Weinheimerinnen die Hoffnung auf das letzte Vorrundenspiel beim punktlosen SV Böblingen, um zum ersten Saisonsieg zu kommen. Gegen Weil punkteten nur Caroline Kumahara (2) und Daria Trigolos im Spitzenpaarkreuz. hol/ü

Doppel-Pleite wettgemacht

Gronau. Einen 4:1-Sieg im Kreisliga-Pokalwettbewerb erspielte die SG Gronau gegen TTG Bonsweiher. In Bestbesetzung antretend stand es nach den Einzeln durch Siege von Kühn, Alpers und Marquardt schon 3:0. Das in der Verbandsrunde noch unbesiegte Doppel Marquardt/Volk musste sich zwar in 2:3 Sätzen geschlagen geben, doch Kühn (3:1) machte den Gesamtsieg perfekt. red

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1