Motorsport - Neben Kian-Max Eichmann, Collin Lindner und Adrian Mozdzierski qualifiziert sich auch Lukas Schütz für die „Deutschen“ Bensheimer Kart-Trio holt bei Heimspiel den Hessentitel

Von 
red
Lesedauer: 
Vater und Trainer Markus Eichmann freut sich mit Sohn Kian-Max über den Gewinn der Kart-Hessenmeisterschaft. © Neu

Bensheim. Der Automobil Club Bensheim war mit der Scuderia Wiesbaden Gastgeber zur Hessenmeisterschaft im Kartslalom. Die 120 besten Nachwuchspiloten aus ganz Hessen duellierten sich auf der ADAC-Verkehrsübungsanlage in zwei Meisterschaftsrennen um den Titel des Hessenmeisters und die Qualifikation zur Teilnahme an der Gesamtdeutschen Meisterschaft im Oktober in Lübeck.

AdUnit urban-intext1

Mit 17 qualifizierten Fahrerinnen und Fahrern waren beide Veranstalter-Vereine stark vertreten – und mit den Hessentiteln für die Bensheimer Kian-Max Eichmann, Collin Lindner und Adrian Mozdzierski sowie der DM-Qualifikation von Lukas Schütz auch überaus erfolgreich.

Die Wettkampfbedingungen waren durch die gute Wetterlage am Wochenende für alle Teilnehmer gleich und fair. In fünf Altersklassen stellten die Kartpiloten ihr Können unter Beweis. Ruhe, Konzentration und Schnelligkeit mussten perfekt kombiniert werden, um einige zehntel oder auch nur einige hundertstel Sekunden schneller als die Konkurrenten zu fahren und keine Strafsekunden zu kassieren.

Die Kartslalomfahrer des AC Bensheim sind bei den Siegerehrungen der überregionalen Meisterschaften Stammgast, was sie auch am Wochenende wieder unter Beweis stellten. Am Samstag konnten die Fahrer Kian-Max Eichmann (Klasse 2), Lukas Schütz (Klasse 3), Collin Lindner (Klasse 4) und Adrian Mozdzierski (Klasse 5) ihren Heimvorteil voll ausspielen und den Tagessieg für den AC einfahren. Damit bauten sie einen Punktevorsprung auf ihrer Konkurrenten auf und kamen dem Meisterschaftsticket schon sehr nah.

AdUnit urban-intext2

Am Sonntag mussten die Fahrer noch mal alles geben und durften keine Fehler riskieren. Bei Kian-Max Eichmann reichte der dritte Platz bei der Tageswertung am Sonntag in der Klasse 2 für den Hessenmeistertitel und das Ticket zur Deutschen Meisterschaft.

Lukas Schütz hatte diese Saison etwas Pech bei den Vorläufen und ging mit einer geringen Punkteanzahl in die Meisterschaftsrennen am Wochenende. Nachdem er am Samstag den Tagessieg in der Klasse 3 geholt hatte, rückte er vor auf Platz fünf in der Gesamtwertung und damit auch in die Richtung für ein Meisterschaftsticket. Am Sonntag rief Lukas wiederholt seine volle Leistung ab, ließ seine Konkurrenten hinter sich und fuhr nochmals den Tagessieg ein. Damit sicherte er sich Platz drei in der Gesamtwertung und sein Meisterschaftsticket.

DM-Quali knapp verpasst

AdUnit urban-intext3

Auch Collin Lindner feierte das Tagessieg-Double. Damit hat auch er sein Meisterschaftsticket und ist Hessenmeister in der Klasse 4. Er ging als Führender in seiner Klasse in das Rennen am Sonntag und fuhr mit zwei souveränen Läufen auf Platz eins, den er sich jedoch mit seinem Teamkollegen Joel Brauer auf dem Podest teilen durfte. Beide Fahrer fuhren nach allen Läufen an diesem Tag die exakt gleiche Zeit.

AdUnit urban-intext4

Damit erreichte Joel Platz drei in der Gesamtwertung und verpasste nur knapp das Meisterschaftsticket, da sich in den Klassen 4 und 5 nur die besten zwei Fahrer für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Mit einem beachtlichen Punktevorsprung ging Adrian Mozdzierski in Klasse 5 in das Rennen am Sonntag. Ihm reichte der zweite Platz bei der Tageswertung für den Hessenmeistertitel und das Meisterschaftsticket.

Die Veranstaltung auf der heimischen Verkehrsübungsanlage war wieder ein voller Erfolg und wurde von den Gästen sehr gelobt. Alle Blicke sind jetzt auf die nächsten drei Rennen der ADAC Hessen-Thüringen Meisterschaft gerichtet. Dabei wird entschieden, wer zur Nationalen Meisterschaft, dem ADAC-Bundesendlauf fahren darf. red