Sportlerwahl

Badminton war für Leona Frimmel die richtige Entscheidung

Die Elfjährige vom TV Bensheim gehört dem Landeskader an und holte schon Medaillen bei hessischen und deutschen Meisterschaften.

Von 
red
Lesedauer: 
Mit dem Badminton-Schläger in der Hand ist Leona Frimmel in ihrem Element; die Elfjährige vom TV Bensheim feierte im vergangenen Jahr Erfolge bis auf Bundesebene und steht in der deutschen U13-Rangliste auf Platz fünf. © TV Bensheim

Bensheim. Bereits im Alter von sechs Jahren widmete sich Leona Frimmel intensiv dem Badmintontraining beim TV Bensheim – und mit nunmehr erst elf Jahren konnte sie schon einige Erfolge einfahren. So erreichte sie 2022 in ihrer Altersklasse U13 den dritten Platz im Einzel bei den hessischen und bei den Südwest-Meisterschaften. Im Doppel trat sie in der höheren Altersklasse U15 an und holte bei der Hessenmeisterschaft sogar den Titel, auf Südwest-Ebene wurde sie Zweite. Bei den Deutschen Meisterschaften gab es in allen drei Disziplinen Top-Ten-Platzierungen, im Doppel wurde sie Fünfte.

Bis sie fünf Jahre alt war, hatte Leona schon einige Zeit geturnt, aber immer öfter verbrachte sie die Wochenenden damit, ihrem großen Bruder bei Badmintonturnieren zuzuschauen. Zu Hause nahm sie immer öfter den Schläger selbst in die Hand. Andauernd fragte sie, ob sie nicht auch Badminton spielen könnte. Mit sechs Jahren haben ihre Eltern sie dann beim TV Bensheim zum Training angemeldet. „Es war eine gute Entscheidung“, sagen sie im Nachhinein: „Sie ging immer gerne zum Training und war traurig, wenn es mal ausfiel.“

Newsletter "Guten Morgen Bergstraße"

Ziemlich früh nahm Leona Frimmel an Wochenendlehrgängen für die Kleinsten teil und das Feedback der Trainer war stets positiv. Das motivierte sie umso mehr. Die ersten Turniere folgten, die sie erfolgreich bestritt. Mit ihrem Fleiß, ihrer Motivation und den Erfolgen wurde sie in den Bezirkskader des Bezirks Darmstadts aufgenommen. Als nächsten Schritt ging es relativ zeitnah zum Sichtungstraining des hessischen Landeskaders. Kurz darauf erhielt sie die Nachricht, dass sie in das Talentteam des Landeskaders aufgenommen wurde.

Auch Tourniere innerhalb Europas

Seit diesem Zeitpunkt trainiert sie zusätzlich zum Vereinstraining zweimal wöchentlich am Landesstützpunkt in Frankfurt. Leona findet es cool, dass sie durch ihre Turniere in ganz Deutschland unterwegs ist. Demnächst kommen hin und wieder auch Turniere innerhalb Europas dazu. Außerdem hat sie eine Mengen Spaß mit den Mädels und Jungs, mit denen Sie regelmäßig unterwegs ist. Wenn dann noch Zeit ist, geht sie an Wochenenden, an denen sie spielfrei hat, zu Rundenspielen oder Turnieren, um die Spieler von ihrem Heimatverein TV Bensheim zu coachen. Beim Heimtraining hilft und unterstützt sie auch gerne mal die Trainer.

Zusammen mit ihrer Doppelpartnerin war sie schon 2021 überaus erfolgreich, sie gewannen in ihrer Altersklasse U11 sämtliche Turniere auf deutscher Ebene einschließlich des abschließenden German Masters. In der deutschen Rangliste steht Leona Frimmel aktuell in ihrer Altersklasse U13 in Deutschland auf die Nummer fünf im Einzel, Nummer vier im Doppel und Nummer sechs im Mixed.

Neben dem Sport ist sie am Goethe-Gymnasium als Klassensprecherin aktiv, ihre Lieblingsfächer sind Sport und Sprachen. In ihrer Freizeit trifft sich gern mit Freunden und liest. red