AdUnit Billboard

Fasten für die Gelenkgesundheit

Arthrose: Gelenkschmerzen bekämpfen

Von 
djd
Lesedauer: 

Gemütlich auf dem Sofa faulenzen, Chips und Schokolade futtern und dabei TV oder Streaming-Dienste gucken, bis die Augen zufallen. So sehen bei vielen Menschen die Feierabende und Wochenenden aus. Gesund ist das nicht – das gilt besonders für Arthrose-Patienten. Denn regelmäßige Bewegung und bewusste Ernährung sind gerade bei Gelenkverschleiß sehr wichtig. Höchste Zeit für einen Neuanfang, um schnell wieder in Form zu kommen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Knorpel muss notwendige Nährstoffe erhalten

Für einen Neustart kann beispielsweise eine Fastenkur sorgen. Studien haben gezeigt, dass Fasten bei Arthrose sowohl Schmerzen reduziert als auch zu einer Stimmungsverbesserung bei chronischen Schmerzen führt. Aber selbst ein paar eingeschobene Gemüse- oder Smoothie-Tage können schon viel bewirken. Zudem fördert eine kalorienbewusste Ernährung den Abbau von Übergewicht, was die Gelenke zusätzlich entlastet.

Gut für die Gelenke: Aquafitness ist für Arthrose-Patienten besonders schonend. © djd/CH-Alpha-Forschung/Adobe Stock/Kzenon

Allerdings ist es dabei wichtig, dass der Knorpel trotzdem notwendige Nährstoffe erhält. Eine entscheidende Rolle spielt hier das Kollagen, aus dem ein gesunder Gelenkknorpel zu 70 Prozent besteht. Um dem bei Arthrose übermäßigen Abbau des Eiweißbausteins entgegenzuwirken, können körperverwandte Kollagen-Peptide zum Trinken eingesetzt werden.

Bewegung mit Bedacht

Mehr zum Thema

Studie

Spazieren hilft gegen Kniearthrose im Frühstadium

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Sonderthema

Den Alltag leichter meistern

Veröffentlicht
Von
djd
Mehr erfahren
Kindernachrichten Podcast

Morgen ist Weltblutspendetag

Veröffentlicht
Von
lfi
Mehr erfahren

Nach der Ernährungskur fallen körperliche Aktivitäten wieder leichter. Wer lange nicht trainiert hat, sollte dabei allerdings mit Bedacht vorgehen und zunächst mit einem kleinen täglichen Spaziergang beginnen. Dies lässt sich dann beispielsweise zu ausgedehnteren Nordic-Walking-Einheiten steigern. Auch Aquafitness, Tai Chi oder gezielte Gymnastikübungen für betroffene Gelenke können empfehlenswert sein.

Vorsicht ist bei Überlastungen oder kleineren Verletzungen geboten. Hier sollte so lange pausiert werden, bis nichts mehr weh tut. Bei anhaltenden Beschwerden ist ein Arztbesuch angezeigt. Denn schlecht verheilte Blessuren begünstigen die Arthrose. djd

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1