AdUnit Billboard

Der nächste Schritt von Audi

Audi: Der Q4 Sportback e-tron ist ein Allrounder in kompakten Format

Von 
2pr
Lesedauer: 
Der neue Elektro-SUV von Audi kann Wechselstrom (AC) und Gleichstrom (DC) laden, je nach Batterie mit unterschiedlicher Leistung. © Audi

Die Linienführung des Audi Q4 Sportback e-tron besticht durch markante Proportionen: kurze vordere Überhänge, große Räder und kraftvoll ausgeformte Muskeln. Alle Linien sind mit höchster Präzision gezogen, die Flächenbehandlung ist klar und reduziert. Beim Audi Q4 Sportback e-tron mündet die besonders niedrige, Coupé-artige Dachlinie in ein expressiv gestaltetes Heck, bei dem der Spoiler tief auf der zweigeteilten Scheibe sitzt. Typisch Audi ist das progressive Design der Marke ebenso funktionell wie aerodynamisch: Der der Sportback erreicht einen Luftwiderstandsbeiwert von 0,26.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Auf Wunsch fährt der kompakte Elektro-SUV mit Matrix LED-Scheinwerfern vom Band – sie leuchten die Straße immer so hell wie möglich aus, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden. Eine Weltneuheit sind die digitalen Lichtsignaturen: Im Bediensystem MMI touch kann der Fahrer unter vier Signaturen wählen. Am Heck verbindet ein Leuchtenband die Schlusslichteinheiten miteinander.

Alltagstauglich für alle Lebenslagen

Durch seine Vielseitigkeit ist der Audi Q4 Sportback e-tron der perfekte Begleiter in allen Situationen. Auf 4,59 Meter Länge bietet er ein Package, das den Passagieren an Bord neue Räume gewährt und bekannte Klassengrenzen übertrifft. Das Platzangebot im Innenraum ist vergleichbar mit dem der SUV-Oberklasse, ein Mitteltunnel existiert nicht. Nicht nur auf den vorderen Sitzen ist das Raumgefühl luftig – auch die Passagiere im Fond profitieren dank der großzügigen Beinfreiheit von den Vorteilen der technischen Basisversion, die als reine Elektroplattform konzipiert ist. Bei den Ablagen punktet die Q4 e-tron-Baureihe mit insgesamt rund 25 Litern Stauraum, ein Highlight sind die im oberen Türbereich integrierten Flaschenhalter. In ihnen lassen sich Flaschen bis einem Liter Inhalt sicher und ergonomisch perfekt erreichbar unterbringen.

Auch der Gepäckraum übertrifft das in der Kompaktklasse übliche Maß – er entspricht dem der Mittelklasse: Beim Sportback beträgt sein Volumen je nach Stellung der Rücksitzlehnen 535 bis 1460 Liter unter einer elektrisch angetriebenen Klappe. Das Modell kann Anhänger bis 1000 Kilogramm Gewicht ziehen (gebremst, bei zwölf Prozent Steigung).

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Neue Ideen für eine neue Zeit

Der Innenraum des Audi Q4 Sportback e-tron wirkt weit und luftig, die Instrumententafel ist zum Fahrer hin orientiert. Sie ist in separate Bereiche aufgeteilt und integriert zwei Displays, die gleichzeitig Designelemente sind. Eine separate horizontale Bedieninsel trägt den Shifter für die Wahl der Gangstufen. Für das sportliche Interieur S line gibt es Sitzbezüge, die hohe Anteile aus wiederaufbereitetem Polyester beinhalten. Für jede Sitzanlage werden rund 26 recycelte PET-Flaschen à 1,5 Liter verwendet.

Völlig neu ist auch das Lenkrad mit seinen fugenlosen Touch-Flächen, über die der Fahrende das digitale Kombiinstrument steuert. Die Bedienung von Infotainment und Navigation erfolgt primär über das zentrale MMI touch-Display, das gegen Ende des Jahres auch in der größten Ausbaustufe mit 11,6 Zoll erhältlich sein wird. Die Bedienung über natürliche Sprache bildet die dritte Bedienebene.

Das Antriebsportfolio des elektrischen Kompaktmodells erfüllt die Erwartungen ganz unterschiedlicher Kundengruppen – die des urbanen Pendlers bis hin zu der des Langstreckenfahrenden. Es umfasst zwei Batterie- und drei Antriebsvarianten. Der kompakte Akku für den Q4 35 e-tron (Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 16,7 – 15,8 (NEFZ), CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0) bietet 51,5 kWh Nettoenergieinhalt (55 kWh brutto), bei der großen Batterie in den Modellen Q4 40 e-tron (Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 17,3 – 16,3 (NEFZ), CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 0) und Q4 50 e-tron quattro (Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km: 17,8 – 16,5 (NEFZ), CO-Emissionen kombiniert in g/km: 0) sind es 76,6 beziehungsweise 82 kWh. 2pr

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1