Zweiter hessischer Lottomillionär innerhalb weniger Tage

Von 
dpa
Lesedauer: 

Hessen. Der Eurojackpot wurde im 17. Anlauf geknackt - und das mit einem Lotto-Rekordgewinn für Deutschland: Nach Berlin gehen 120 Millionen Euro. In Hessen gewann ein Spieler rund 2,5 Millionen Euro.

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage ist ein Hesse Lottomillionär geworden. Der bislang unbekannte Spieler habe bei der Ziehung am Dienstagabend rund 2,5 Millionen Euro gewonnen, teilte Lotto Hessen in Wiesbaden am Mittwoch mit. Er oder sie habe bei einer Lotto-Verkaufsstelle in Frankfurt einen Schein ausgefüllt und müsse sich nun bei Lotto melden, damit der Gewinn überwiesen werden könne.

Erst bei der Ziehung am Freitagabend war ein Hesse beim Eurojackpot erfolgreich und gewann über 4,8 Millionen Euro. Der Frankfurter, der ebenfalls anonym gespielt hatte, hat sich mittlerweile bei Lotto gemeldet. Insgesamt sind in diesem Jahr bislang 13 Hessen Lottomillionäre geworden.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren
Lotto

Keine Gewinner - 120 Millionen Euro bleiben im Eurojackpot

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren
Glücksspiele

Stell dir vor, du gewinnst 120 Millionen Euro

Veröffentlicht
Von
Meyel Löning
Mehr erfahren

Zudem wurde bei der Dienstagsziehung ein Lottorekordgewinn für Deutschland vermeldet: Der mit 120 Millionen Euro gefüllte Eurojackpot wurde von einem Lottospieler oder einer Lottospielerin oder einer Tippgemeinschaft aus Berlin geknackt. Mit den Gewinnzahlen 15 - 17 - 23 - 35 - 38 und den beiden Eurozahlen 4 und 9 lag nach 16 Ziehungen ohne Hauptgewinn erstmals wieder ein Spieler richtig, wie Westlotto am Dienstag nach der Ziehung in Helsinki mitteilte. Der Schein mit den richtigen Zahlen sei an einer Annahmestelle abgegeben worden, sagte Westlotto-Sprecher Bodo Kemper. Weitere Angaben zum glücklichen Gewinner gab es zunächst nicht.

In der zweiten Gewinnklasse durften sich den Angaben zufolge 17 weitere Tipper oder Tippgemeinschaften über einen Millionengewinn freuen, darunter auch der Spieler aus Hessen. "Auch das ist ein Rekord", sagte Kemper über die insgesamt 18 Millionengewinne. Der Gewinn ging neben Hessen auch nach Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Dazu gab es je einen Sieger in Dänemark, Ungarn und Polen. Die bisherige Bestmarke war laut Kemper am 7. Februar 2020 mit insgesamt 15 Millionengewinnen nach einer Ziehung aufgestellt worden.

Die 18 Teilnehmerländer hatten zum zehnjährigen Bestehen der europäischen Lotterie Ende März 2022 die Regeln geändert und die Obergrenze von 90 auf 120 Millionen Euro angehoben. Im Mai hatte eine Tippgemeinschaft aus Nordrhein-Westfalen 110 Millionen Euro abgeräumt und damit einen Rekordgewinn für Deutschland aufgestellt. Der wurde damit jetzt übertroffen. Bis zur Regeländerung im Frühjahr wurden die Topgewinne von 90 Millionen Euro in Deutschland von Tippern aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen gehalten.

Im Juli wurde schon einmal ein Jackpot mit dem Höchstwert von 120 Millionen Euro geknackt. Der Gewinn ging nach Dänemark. Die hohe Summe des Jackpots baut sich auf, wenn kein Spieler die gezogenen Zahlen 5 aus 50 und die Eurozahlen (Zusatzzahlen) 2 aus 12 richtig ankreuzt. Das nicht verteilte Geld aus der ersten Gewinnklasse wandert dann in den Jackpot für die nächste Ziehung. Ziehungsort ist Helsinki, koordiniert wird die Lotterie von Westlotto in Münster. Die Gewinnwahrscheinlichkeit beim Eurojackpot liegt bei 1 zu 140 Millionen.

Autor