Kommunalpolitik

Zehn Kandidaten für Oberbürgermeisteramt in Darmstadt

Rund 115.000 Menschen sind an diesem Sonntag in Darmstadt aufgerufen, einen neuen Oberbürgermeister zu wählen.

Von 
lhe
Lesedauer: 

Darmstadt. Rund 115.000 Menschen sind an diesem Sonntag in Darmstadt aufgerufen, einen neuen Oberbürgermeister zu wählen. Zehn Kandidaten sind vom Wahlausschuss der viertgrößten hessischen Stadt zugelassen worden. Der noch amtierende Bürgermeister Jochen Partsch (Grüne) tritt nicht für eine dritte Amtszeit an. Sollte keiner der Bewerber die absolute Mehrheit erreichen, wird es am 2. April eine Stichwahl für die beiden Nominierten mit den meisten Stimmen geben.

Die Parteien und Wählergemeinschaften nominierten Michael Kolmer (Grüne), Hanno Benz (SPD), Paul Georg Wandrey (CDU), Ulrich Franke (Linke) Holger Klötzner (Volt), Kerstin Lau (UFFBASSE), Gerburg Hesse-Hanbuch (FDP), Mirko Steiner (Die Partei), Michael Ziemek (Wählergemeinschaft Darmstadt) und Harald Uhl (Freie Wähler). Ziemek hatte aber bereits vor der Wahl seine potenziellen Wähler dazu aufgerufen, ihre Stimme seiner Mitbewerberin Lau zu geben.

Partsch hatte im vergangenen Mai bekannt gegeben, aus privaten Gründen nicht noch mal anzutreten. Er ist seit 2011 Oberbürgermeister der Stadt. Bei der vorigen Wahl hatte er sich im ersten Wahlgang mit mehr als 50 Prozent der Stimmen gegen acht Mitbewerber durchgesetzt. Seine Amtszeit endet im Juni.

Mehr zum Thema

Newsticker

Alle Meldungen zur Bergstraße (Bergsträßer Anzeiger)

Mehr erfahren

Berlin-Wahl BA-Leserforum: Die Mathematik, der Anstand und die Politik

Veröffentlicht
Mehr erfahren
Regierung

Xi-Vertrauter Li Qiang neuer chinesicher Ministerpräsident

Veröffentlicht
Von
dpa
Mehr erfahren